Bezirksliga Böblingen/Calw Mark Schildt trifft nur das Lattenkreuz – 0:1

Von sd 

Der TSV Waldenbuch unterliegt in Haiterbach.

Das Torgebälk verhinderte sein Führungstor: Mark Schildt. Foto: Yavuz Dural
Das Torgebälk verhinderte sein Führungstor: Mark Schildt. Foto: Yavuz Dural

Haiterbach - Am Spieltag zuvor hatten die Bezirksliga-Fußballer des TSV Waldenbuch noch den FV Fortuna Böblingen mit 7:0 vom Platz gefegt. Nun, beim nächsten abstiegsgefährdeten Gegner, dem TSV Haiterbach, kassierte die Mannschaft des Trainers Gerry Ott eine 0:1-Niederlage. „Wir haben absolut verdient verloren“, sagt der Spielleiter Mihael Dumencic. In der ersten Hälfte verschliefen die Gäste die Partie komplett. Nach der Pause lief es dann zwar besser für sie, aber nicht gut genug, um wenigstens noch den Ausgleich zu erzielen. Zwingende Torchancen? Nahezu Fehlanzeige. Die einzige hochkarätige Möglichkeit hatte Mark Schildt schon vor dem Gegentor. Er knallte den Ball ans Lattenkreuz.

Den Treffer des Tages erzielte Michael Kaupp nach 31 Minuten. Nach einem Freistoß konnten die Waldenbucher nicht klären, und die Kugel landete direkt vor den Füßen des Haiterbachers, der sich nicht zweimal bitten ließ.

Während die Waldenbucher trotz der Niederlage ihren sechsten Rang behaupteten, haben die Haiterbacher einen Sprung auf den ersten Nichtabstiegsplatz gemacht. Verzichten müssen sie im nächsten Spiel allerdings auf ihren Torschützen. Jener sah in der Nachspielzeit noch Gelb-Rot.