Biathlon-WM Deutsche Mixed-Staffel verpasst Medaille

Von red/Sid 

Enttäuschung in Antholz: Zum Auftakt der Biathlon-WM belegt die deutsche Mixed-Staffel den vierten Platz. Nach einer Strafrunde für Herrmann hatte das Quartett schon früh kaum mehr Chancen auf das Podest.

Nach einer Strafrunde für Denise Herrmann hat das Team schon früh kaum mehr Chancen. Beim Biathlon-Weltcup in Slowenien (im Bild) hatte sie mehr Erfolg. Hier holte sie den Sieg im Einzel. Foto: imago images/GEPA pictures/Matic Klansek
Nach einer Strafrunde für Denise Herrmann hat das Team schon früh kaum mehr Chancen. Beim Biathlon-Weltcup in Slowenien (im Bild) hatte sie mehr Erfolg. Hier holte sie den Sieg im Einzel. Foto: imago images/GEPA pictures/Matic Klansek

Antholz - Die deutsche Mixed-Staffel hat bei der Biathlon-WM in Antholz zum Auftakt die erhoffte Medaille verpasst. Denise Herrmann (Oberwiesenthal), Franziska Preuß (Haag), Benedikt Doll (Breitnau) und Arnd Peiffer (Clausthal-Zellerfeld) mussten sich über 4x6 km mit dem enttäuschenden vierten Platz begnügen. Nach einer Strafrunde für Herrmann, die sich im Stehendanschlag vier Fehlschüsse leistete, hatte das DSV-Quartett schon frühzeitig kaum mehr Chancen auf das Podest.

Der erste Titel beim Saisonhöhepunkt in Südtirol ging an Favorit Norwegen um die Stars Tiril Eckhoff und Johannes Thingnes Bö, die in 1:02:27,7 Stunden (0 Strafrunden + 7 Nachlader) vor Gastgeber Italien (0+6/15,6 Sekunden zurück) und den überraschend starken Tschechen (0+2/30,8) triumphierten. Deutschland (1+10) fehlten bei traumhaften Bedingungen 18,4 Sekunden auf das Podest.

Lesen Sie hier: Das ist die deutsche WM-Elf für Antholz

Nun soll es am Freitag im Sprint der Frauen (14.45 Uhr/ZDF) mit der ersten Medaille klappen. Über 7,5 km gehört Herrmann trotz ihrer Probleme in der Mixed-Staffel zu den Favoritinnen. Neben Herrmann und Preuß sind im Sprint auch Janina Hettich (Schönwald), Vanessa Hinz (Schliersee) und Karolin Horchler (Clausthal-Zellerfeld) startberechtigt.

Unsere Empfehlung für Sie