Blaulicht aus der Region Stuttgart 19. Januar: Fahrer schanzt mit Q7 über Seat

Von SIR 

Filmreif ist ein Audi-Fahrer mit einem Q7 in Esslingen über einen einparkenden Seat geschanzt und einfach weiter gefahren. Die Insassen im Seat wurden leicht verletzt. Diese und weitere Meldungen der Polizei aus der Region Stuttgart.

Der Fahrer eines Q7 konnte wohl nicht mehr rechtzeitig bremsen, ist mit seinem Wagen über einen Seat geschanzt - und weiter gefahren. (Symbolfoto) Foto: dpa/Symbolbild
Der Fahrer eines Q7 konnte wohl nicht mehr rechtzeitig bremsen, ist mit seinem Wagen über einen Seat geschanzt - und weiter gefahren. (Symbolfoto) Foto: dpa/Symbolbild

Esslingen: Am Samstagabend hat sich in der Mettinger Straße in Esslingen ein spektakulärer Unfall ereignet, bei dem der unbekannte Fahrer eines Audi Q7 über eine Seat geschanzt ist. Der Fahrer fuhr anschließend einfach weiter.

Wie die Polizei mitteilt, fuhr kurz nach 19 Uhr ein Audi Q7 mit französischem Kennzeichen auf der Mettinger Straße in Richtung Stadtmitte. Nach der Einmündung Schlachthausstraße wollte ein 59-jähriger Seat-Fahrer rechts einparken. Der Seat war mit einer vierköpfigen Familie besetzt. Der Fahrer des Audis erkannte dies zu spät, prallte ungebremst auf den schräg stehenden Seat und schanzte filmreif über die Fahrzeugfront des Seat. Anschließend fuhr er einfach weiter.

Die vier Insassen im Seat wurden leicht verletzt. Die Polizei leitete sofort mit einem Großaufgebot eine Fahndung ein, bei der auch ein Polizeihubschrauber und die Hundestaffel beteiligt waren. Die verletzten Insassen des Seat wurden mit Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Die Polizei fand den Audi schließlich verlassen und stark beschädigt am Fahrbahnrand geparkt. Zeugen hatten beobachtet, dass mehrere Personen aus dem Auto gestiegen und weggelaufen waren, wobei der Fahrer deutlich geschwankt haben soll.

Weitere Ermittlungen ergaben Hinweise auf eine Wohnung in der Mülbergstraße in Esslingen. Dort konnten die Beamten einen verdächtigen 25-jährigen Mann vorläufig festnehmen, der sich in der Wohnung versteckt hatte. Er war sichtlich angetrunken und musste sich auf dem Polizeirevier einer Blutprobe unterziehen. Gleichzeitig tauchten weitere Insassen des Audi an der Unfallstelle auf und gaben sich als Beteiligte zu erkennen. Ein 19-Jähriger schien ebenfalls getrunken zu haben. Auch er musste sich eine Blutprobe entnehmen lassen.

Da bislang die Fahrerfrage nicht eindeutig geklärt werden konnte, sucht die Polizei unter der Telefonnummer 0711-3990420 dringend Zeugen zum Unfallhergang.

Sonderthemen



Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie