Bluttat in Villingen-Schwenningen Psychisch kranke Mutter verletzt neunjährigen Sohn mit Messer

Von red/dpa 

Eine psychisch kranke Mutter hat in Villingen-Schwenningen zuerst ihren neun Jahre alten Sohn und dann sich selbst mit einem Messer teils schwer verletzt.

  Foto: dpa/Nicolas Armer
  Foto: dpa/Nicolas Armer

Villingen-Schwenningen - Mit einem Küchenmesser hat eine Frau in Villingen-Schwenningen ihrem neun Jahre alten Sohn und sich selbst teils schwere Verletzungen zugefügt. Die 39-Jährige sei in einem psychischen Ausnahmezustand gewesen, teilten Staatsanwaltschaft und Polizei am Dienstag mit. Sie sei erst vor wenigen Tagen aus einer Spezialklinik nach Hause entlassen worden. Offenbar habe die 39-Jährige am Montag aber einen erneuten Schub ihrer psychischen Erkrankung gehabt. Sie verletzte zuerst ihren Sohn und anschließend sich selbst mit dem Messer. Der Vater des Kindes verständigte den Notarzt.

Der Junge wurde schwer verletzt in eine Klinik gebracht, er ist nach Angaben der Behörden außer Lebensgefahr. Die Mutter wurde ebenfalls medizinisch behandelt und kam anschließend in die geschlossene Abteilung einer Spezialklinik. Die Ermittlungen der Polizei dauern noch an.