Bombenfund in Sindelfingen Bauarbeiter graben Phosphor-Bombe aus

Von  

Mit einem Großaufgebot rücken Feuerwehr und Polizei in Sindelfingen aus: Bauarbeiter finden in Sindelfingen bei Baggergrabungen eine Brandbombe.

Bombenfund: Einsatzkräfte stehen mit Masken an der Baustelle in Sindelfingen. Foto: 7aktuell.de/Marc Gruber/7aktuell.de | Marc Gruber 7 Bilder
Bombenfund: Einsatzkräfte stehen mit Masken an der Baustelle in Sindelfingen. Foto: 7aktuell.de/Marc Gruber/7aktuell.de | Marc Gruber

Sindelfingen - Mit einem Großaufgebot sind Feuerwehr und Polizei in Sindelfingen (Kreis Böblingen) ausgerückt: Bei Bauarbeiten in der Blumenmahdenstraße 23 ist am späten Donnerstagmittag eine Brandbombe entdeckt worden.

Laut der Polizei fiel den Arbeitern die Bombe bei Grabungen mit dem Bagger auf. Die Erde mitsamt der Brandbombe war bereits auf einen Lastwagen abgeladen worden, da entdecken die Arbeiter den gefährlichen Aushub. Daraufhin wurde die Baustelle sofort geräumt. Ein Verantwortlicher der Baustelle meldete den Fund gegen 17.10 Uhr bei Polizisten, die in der Straße im Rahmen ihrer Streife unterwegs waren.

Die Feuerwehr Sindelfingen rückte mit fünf Fahrzeugen und dreißig Einsatzkräften an. Vorsorglich wurden außerdem ein Notarztfahrzeug und zwei Rettungswagen in Bereitschaft versetzt. Durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst wurde der Gegenstand als Phosphorbrandbombe identifiziert. Die Bombe wurde am frühen Abend gesichert und abtransportiert. Die Bewohner der umliegende Häuser mussten nicht evakuiert werden, heißt es seitens der Polizei.




Unsere Empfehlung für Sie