Brandenburg Schriftstellerin Juli Zeh soll Verfassungsrichterin werden

Bisher war Juli Zeh vor allem als Autorin bekannt. Foto: dpa
Bisher war Juli Zeh vor allem als Autorin bekannt. Foto: dpa

Die SPD-Fraktion hat sich einstimmig für Juli Zeh ausgesprochen: Die Schriftstellerin und Volljuristin soll Richterin am Brandenburger Verfassungsgericht werden.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Potsdam - Die Schriftstellerin und Volljuristin Juli Zeh soll Richterin am Brandenburger Verfassungsgericht werden. Die SPD-Fraktion habe sich einstimmig für Zeh ausgesprochen, hieß es am Mittwochabend aus der Klausur der Fraktion. Zeh ist eine von drei Kandidaten, die die SPD vorschlagen kann. Zuvor hatten „Lausitzer Rundschau“ und der RBB darüber berichtet.

Die gebürtige Bonnerin hat Rechtswissenschaften in Passau und Leipzig studiert und promovierte in Völkerrecht. Sie soll als Berufsrichterin in dem Gremium arbeiten. Als Autorin ist sie unter anderem durch ihren Brandenburg-Roman „Unterleuten“ bekannt.

Der Brandenburger Landtag hat bereits mehrmals auch prominente Laien als Verfassungsrichter gewählt, darunter den DDR-Bürgerrechtler Florian Havemann (1999-2009), Sohn des DDR-Dissidenten Robert Havemann. Derzeit ist an dem Gericht als Laien-Richter der Regisseur Andreas Dresen tätig.




Unsere Empfehlung für Sie