Brückentage 2020 So holen Sie nächstes Jahr mehr aus Ihren Urlaubstagen raus

Von Stefanie Bernhardt 

Weihnachten rückt in großen Schritten näher und manch einer muss sich schon Gedanken machen, wie er seinen Jahresurlaub noch vor Silvester losbekommt. Wir können es nicht leugnen, 2019 ist im Endspurt.

Mit guter Urlaubsplanung können Sie 2020 noch besser entspannen. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Alena Ozerova
Mit guter Urlaubsplanung können Sie 2020 noch besser entspannen. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/Alena Ozerova

Stuttgart - Wer 2020 mit wenig Urlaubstagen richtig lange frei haben möchte, kann mit Brückentagen viel rausholen. Zeit also, mal an die Urlaubsplanung für das nächste Jahr zu denken. Wer die Brückentage richtig nutzt, der bekommt 2020 viel Freizeit, auch wenn zehn von insgesamt 21 Feiertagen im nächsten Jahr auf ein Wochenende fallen. Bezogen auf Baden-Württemberg kommen hier ein paar Tipps in Sachen Brückentage 2020.

Im Januar entspannt ins Neue Jahr starten

Los geht es mit Neujahr, das auf einen Mittwoch fällt und den Heiligen drei Königen an einem Montag. Wer also am 2. und 3. Januar Urlaub einreicht, der bekommt sechs Tage am Stück frei. Ideal eigentlich für einen kurzen Städtetrip oder die Skipiste.

Richtig lange frei bekommen im April

Einen ersten längeren Trip können Sie im April in Angriff nehmen. Dann steht nämlich das Osterwochenende an und wer vom 6. bis 17. April Urlaub einreicht, verbraucht nur acht Tage, kann aber 16 Tage am Stück auf Arbeit verzichten.

Lange Wochenenden im Mai

Der erste Mai fällt in diesem Jahr auf einen Freitag, hier haben Arbeitnehmer also ohnehin drei Tage am Stück frei. Wer die vier letzten Tage im April Urlaub nimmt, kommt sogar auf neun Tag am Stück. Wer schlau ist, nimmt am 22. Mai auch frei und hat Dank Christi Himmelfahrt ein extra langes Wochenende.

Viele Möglichkeiten im Juni

Im Juni stehen mit Pfingsten und Fronleichnam wieder mehrere Feiertage an. Wer vom 2. bis 12. Juni Urlaub nimmt, hat 16 Tage am Stück frei. Alternativ können Sie auch nur am 12. Juni Urlaub einreichen und trotzdem vier Tage relaxen.

Weihnachten und Neujahr auskosten

Der erste Weihnachtsfeiertag fällt auf einen Freitag, sodass Sie hier ohnehin anderthalb Tage frei bekommen. Das gleiche gilt für Neujahr. Nehmen Sie vom 21. Dezember bis ins neue Jahr Urlaub, können Sie 16 Tage lang das Jahr ausklingen lassen.

Weitere Tipps sehen Sie im Video: