Unbekannte greifen einen 15-Jährigen in einem Parkhaus in Stuttgart-Süd an und verletzen ihn mit einer Stichwaffe schwer am Bein. Daraufhin muss sich der Teenager ausziehen. Mit Kleidung, Handy und Geldbeutel flüchten die Täter.

Ein 15 Jahre alter Jugendlicher ist am Freitagnachmittag in einem Parkhaus in der Eierstraße in Stuttgart-Süd von einer Gruppe unbekannter Jugendlicher verprügelt, mit einer Stichwaffe schwer am Bein verletzt und schließlich ausgeraubt worden. Unter anderem wurde dem Teenager seine Kleidung gestohlen. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten mitteilen, hatten Zeugen gegen 14.45 Uhr die Auseinandersetzung auf der Parkebene zwei beobachtet und die Polizei alarmiert. Als die Beamten eintrafen, waren sowohl die Tatverdächtigen als auch der 15-Jährige geflüchtet. Ein weiterer Zeuge entdeckte den verletzten Jugendlichen gegen 15.10 Uhr in einem Treppenhaus. Rettungskräfte kümmerten sich um den Schwerverletzten und brachten ihn in ein Krankenhaus.

Täter flüchten nach Raub

Ersten Ermittlungen zufolge sollen vier Unbekannte den Jugendlichen zu Boden geschlagen, auf ihn eingetreten und ihm Schnittverletzungen am Bein zugefügt haben. Dann forderten sie ihn auf, sich bis auf die Unterhose auszuziehen, bevor sie die Kleidung, sein Mobiltelefon sowie seine Geldbörse stahlen und flüchteten.

Bei den Tatverdächtigen soll es sich um drei männliche und eine weibliche Jugendliche handeln. Die jungen Männer sollen etwa 1,80 Meter groß sein. Einer soll einen roten, ein zweiter einen grauen Jogginganzug getragen haben. Die junge Frau soll eine helle Jacke mit fellbesetzter Kapuze getragen haben. Nun bittet die Polizei etwaige Zeugen, sich unter der Rufnummer 0711/8990-5778 zu melden.

Lesen Sie mehr zum Thema

Stuttgart-Süd Raub