Bürgermeisterwahl Lichtenwald Rentschler bleibt Bürgermeister

Von hol 

Drei Wochen vor der Wahl kann Ferdinand Rentschler ruhiger schlafen. Er wird der einzige Kandidat bei der Bürgermeisterwahl in Lichtenwald sein.

Ferdinand Rentschler bei seiner Wahl 2011 Foto: Pressefoto Horst Rudel
Ferdinand Rentschler bei seiner Wahl 2011 Foto: Pressefoto Horst Rudel

Lichtenwald - Die Wahl ist zwar erst am 10. Februar. Doch nach Ablauf der Bewerbungsfrist steht fest: Der alte Bürgermeister von Lichtenwald wird auch der neue sein. Denn wenn die stimmberechtigten Bürger der 2700-Einwohnergemeinde am zweiten Februar-Sonntag zur Wahl gehen, werden sie auf dem Stimmzettel ausschließlich den Namen ihres bisherigen Bürgermeisters Ferdinand Rentschler (CDU) finden. Es geht also nur noch um die Frage, wieviel Zustimmung Rentschler bekommen – und wie hoch die Wahlbeteiligung sein wird.

Für den 34-Jährigen wird es die zweite Amtszeit in der Schurwald-Kommune sein, die 1971 durch den Zusammenschluss der ehemals selbständigen Gemeinden Hegenlohe und Thomashardt gebildet wurde und die sich selber als „die Perle in der Region Stuttgart“ bezeichnet. Zu seinen Erfolgen zählt Rentschler den Bau eines Supermarkts, die Einführung des schnellen Internets, die Sanierung von Straßen und öffentlichen Gebäuden sowie die Ausweitung des Betreuungsangebots für den Nachwuchs.