Haushaltstipp Ceranfeld reinigen – So wird der Herd sauber

Von Katrin Klingschat  

Stark Eingebranntes, weiße Flecken oder metallische Ablagerungen auf dem Glaskeramik-Kochfeld können hartnäckig sein. Hier finden Sie 10 Tipps, wie Sie Ihr Ceranfeld reinigen und wie Sie neuen Flecken vorbeugen können.

Ceranfeld reinigen - Mit Hausmitteln und Reinigern. Foto: Kaspars Grinvalds/ Shutterstock
Ceranfeld reinigen - Mit Hausmitteln und Reinigern. Foto: Kaspars Grinvalds/ Shutterstock

Mit seiner schlichten und edlen Optik wertet ein Cerankochfeld jede Küche auf. Doch leider kocht im Alltag schnell etwas über oder Fett- und Soßenspritzer gelangen auf das Kochfeld und brennen sich fest. Dann heißt es, schnell handeln: Entfernen Sie Flecken, bevor diese sich beim nächsten Mal noch weiter einbrennen. In unserer Übersicht finden Sie sowohl clevere Hausmittel und Tipps als auch klassische Reinigungsmittel zum Säubern des Ceranfeldes.

In diesem Artikel finden Sie Tipps und Anleitungen zu folgenden Hausmitteln und Reinigern:

Außerdem:

Ceranfeld reinigen: Nützliche Tipps

Bevor Sie mit dem Saubermachen des Cerankochfeldes beginnen, beherzigen Sie diese Tipps:

  • Lassen Sie das Kochfeld immer erst abkühlen, bevor Sie mit dem Putzen beginnen. Ansonsten können sich Reinigungsmittel einbrennen.
  • Reinigen Sie das Ceranfeld am besten direkt nach jeder Benutzung bzw. nachdem Flecken entstanden sind, damit sich diese nicht noch weiter einbrennen.
  • Entfernen Sie grobe Verkrustungen mit einem speziellen Kochfeldschaber. Andere spitze Gegenstände wie Messer sind tabu – sie können unschöne Kratzer hinterlassen!
  • Verzichten Sie auf Scheuermilch. Diese kann das Ceranfeld im Laufe der Zeit blind machen und die groben Scheuerpartikel können die Glaskeramik zerkratzen.

Lesen Sie auch: Putzplan erstellen – Diese Tipps helfen gegen das Chaos

Ceranfeld reinigen mit Hausmitteln

1. Mit Zitrone gegen weiße Flecken auf dem Ceranfeld

Die Säure der Zitrone ist besonders wirksam gegen Kalkablagerungen. Zusätzlich verströmt Zitrone einen angenehmen Duft. Sie können zum Ceranfeld reinigen entweder eine frische Zitrone verwenden oder gekauften Zitronensaft. Gehen Sie wie folgt vor:

  • Halbieren Sie die Zitrone
  • Entfernen Sie die Kerne
  • Reiben Sie mit der Schnittfläche über das Kochfeld bzw. die Flecken
  • Lassen Sie den Saft ein paar Minuten einwirken
  • Wischen Sie erst mit einem feuchten, dann mit einem trockenen Tuch nach

Wenn Sie gekauften Zitronensaft verwenden, tunken Sie ein weiches Tuch hinein und tragen Sie ihn so auf das Ceranfeld auf.

2. Backpulver hilft beim Säubern des Ceranfelds

Backpulver ist ein wahrer Alleskönner und zum Beispiel wirksam gegen Kalk- und Fettflecken. Geben Sie 20 bis 30 Gramm Backpulver in eine Schale. Fügen Sie etwas Wasser hinzu und verrühren Sie die Mischung zu einer cremigen Paste. Diese tupfen Sie nun mit einem weichen Tuch auf das Glaskeramik-Kochfeld bzw. auf die Flecken. Lassen Sie alles etwa 1 Stunde einwirken. Danach wischen Sie die Mischung erst feucht ab und polieren dann mit einem trockenen Tuch nach.

3. Ceranfeld reinigen mit Natron und Essig

Ein wahres Power-Duo im Haushalt sind Natron und Essig. Wegen der Säure im Essig sollten Sie dieses Duo allerdings nicht jeden Tag verwenden, um Ihr Ceranfeld zu reinigen. Gegen starke Verschmutzungen kann es aber gelegentlich zum Einsatz kommen.

  • Vermischen Sie 2 EL Natron mit einem Schuss Wasser und etwas Essig (oder Essigessenz)
  • Verteilen Sie die Creme mit einem Tuch auf dem Herd bzw. den Flecken
  • Lassen Sie alles etwa 5 Minuten einwirken
  • Entfernen Sie den Natron-Essig-Mix mit einem feuchten Schwamm
  • Wischen Sie trocken nach

4. Spülmaschinentabs – Auch gut fürs Ceranfeld

Spülmaschinentabs tun nicht nur bei Besteck und Geschirr ihren Dienst. Sie können auch beim Reinigen des Ceranfelds helfen. Und zwar so:

  • Zerkrümeln Sie den Spülmaschinentab in einer Schale
  • Geben Sie etwas Wasser hinzu
  • Verrühren Sie die Mischung, sodass eine Paste entsteht
  • Geben Sie die Mixtur auf Flecken oder Verkrustungen
  • Lassen Sie alles mehrere Stunden einwirken
  • Befeuchten Sie die Mischung hin und wieder, beispielsweise mit einem Schwamm
  • Entfernen Sie die Paste mit einem Tuch
  • Wischen Sie anschließend noch einmal feucht und trocken nach

Auch interessant: Spülmaschine reinigen und pflegen (Hausmittel und Tipps)

5. Ungewöhnlich: Mit Holzasche das Ceranfeld reinigen

Ein eher unkonventionelles und beinahe vergessenes Hausmittel ist Holzasche. Wenn Sie einen Kamin haben, können Sie die Asche eventuell noch verwenden. Wichtig dabei ist, dass die Asche von harten Laubhölzern stammt (z.B. Eiche, Buche, Esche, Obstbäume). Asche von Holzkohle oder Briketts ist nicht geeignet, da sie Schwermetalle enthalten kann. Auch Asche von Zeitungs- oder Recyclingpapier, Kartons, Kunststoff oder Lumpen ist nicht geeignet, da sie mineralölhaltig sein könnte.

Wenn Sie Asche als Reinigungsmittel verwenden möchten, sieben Sie die Asche vor der Verwendung fein durch, zum Beispiel mithilfe eines Teesiebs.

Tunken Sie dann einen feuchten Lappen in die Asche und reiben Sie das Ceranfeld ab. Wischen Sie mit klarem Wasser nach und trocknen Sie das Kochfeld anschließend.

Beim Mischen von Asche und Wasser entsteht Aschenlauge. Auf Aluminium und Chrom darf diese nicht angewendet werden, weil sie das Material beschädigen könnte.

Überblick: Klassische Reiniger für das Ceranfeld

6. Spezielle Kochfeld- bzw. Ceranfeldreiniger

Spezielle Reiniger für Ceranfelder sind auf die speziellen Eigenschaften von Glaskeramik abgestimmt. Sie setzen sich meist aus Tensiden (waschaktive Substanzen) und Poliermittel sowie Duft- und Konservierungsstoffen zusammen. Manche Reiniger basieren außerdem auf Zitronensäure, um gegen Kalkablagerungen zu wirken.

Kochfeldreiniger erhalten Sie im Supermarkt, in der Drogerie oder online. Beachten Sie bei der Anwendung die Hinweise auf der Packung. In der Regel geben Sie etwas Reiniger auf das Ceranfeld und verreiben dies dann mit einem feuchten Tuch. Wischen Sie mit einem sauberen, feuchten Tuch nach und trocknen Sie das Kochfeld anschließend.

7. Ganz simpel: Ceranfeld mit Spülmittel reinigen

Einfaches Spülmittel ist in vielen Haushalten wohl das Mittel der Wahl, wenn es um die Reinigung des Ceranfelds geht. Das ist vor allem ausreichend, wenn es keine groben Verschmutzungen oder eingebrannten Flecken gibt. In solchen Fällen ist Spülmittel oft nicht stark genug.

Außerdem wirkt Spülmittel nicht so effektiv gegen Kalkflecken wie manch anderes Mittel. Um die Haut beim Spülen zu schonen, enthalten viele Spülmittel außerdem rückfettende Stoffe, die einen Film auf dem Ceranfeld hinterlassen können. Wischen Sie in diesem Fall nach der Reinigung mit Spülmittel noch einmal mit einem sauberen, feuchten Tuch nach.

Unsere Leseempfehlung für Sie: Edelstahltöpfe reinigen – Flecken und Ablagerungen entfernen

8. Kann man mit Glasreiniger das Ceranfeld säubern?

Da Glaskeramik und Glas ähnliche Eigenschaften haben, liegt es nahe, ganz einfach den Glasreiniger für das Cerankochfeld zu verwenden. Bei nur leichten Verschmutzungen sollte dies die gewünschte Wirkung erzielen. Ähnlich wie Spülmittel kann aber auch herkömmlicher Glasreiniger Schlieren auf dem Kochfeld hinterlassen. Gehen Sie also anschließend noch einmal mit einem feuchten Tuch über die Fläche und polieren Sie diese trocken nach.

9. Backofenreiniger hilft gegen Eingebranntes auf Ceranfeld

Backofenreiniger sind oft stark alkalisch und damit bestens geeignet, um Spuren von Fetten und Ölen zu beseitigen. Auf vielen Backofenreinigern ist angegeben, ob diese für Glaskeramikkochfelder geeignet sind. Wenn ja, beachten Sie die Anwendungshinweise auf der Packung.

In der Regel sind Backofenreiniger als Spray verfügbar. Sprühen Sie den Reiniger auf das Ceranfeld und lassen Sie ihn bis zu einer Stunde einwirken. Reinigen Sie die Fläche anschließend gründlich mit einem Schwamm und Wasser.

Wegen der alkalischen Eigenschaften der Backofensprays sollten Sie bei der Anwendung Handschuhe tragen. Öffnen Sie bei der Anwendung und während der Einwirkzeit ein Fenster, um die Dämpfe und Gerüche zu neutralisieren.

10. Ceranfeld reinigen mit Schmutzradierern

Schmutzradierer aus Melaminharz können in vielen Bereichen zum Einsatz kommen: von den Autoscheiben bis hin zu Fensterrahmen . Auch gegen Eingebranntes und Fettkrusten auf dem Ceranfeld kann der Schmutzradierer zum Einsatz kommen. Die Anwendung ist denkbar einfach: Feuchten Sie den Schmutzradierer an und reiben Sie über den Schmutz, bis dieser sich löst. Wischen Sie mit einem trockenen Tuch nach – fertig.

Ebenfalls interessant: Gerüche neutralisieren – So duften Küche, Kleidung & Co wieder frisch

Weiße Flecken auf dem Ceranfeld: Was ist das?

Hartnäckige, weiße Flecken auf dem Ceranfeld entstehen meistens durch kalkhaltiges Wasser, das auf dem Kochfeld verdunstet ist. Wird das Ceranfeld dann erneut angeschaltet, härtet der Kalk aus und setzt sich auf der Oberfläche fest. Gegen solche Flecken helfen in der Regel nur spezielle Reiniger. Spezielle Ceranfeldreiniger oder Kalkentferner können in diesem Fall Abhilfe schaffen.

Metallische Ablagerungen auf dem Ceranfeld

Metallisch-schimmernde Flecken auf dem Kochfeld rühren meist von Töpfen und Pfannen. Kochgeschirr aus Aluminium und Kupfer kann sich an der Glaskeramik abreiben und somit die schimmernden Schlieren verursachen. Da der Abrieb durch Hitze aushärtet, spürt man meistens nichts, wenn man mit dem Finger darüberfährt. Daher denken viele, die metallischen Flecken säßen unter der Glaskeramik. Das ist aber nicht der Fall. Neben Spezialreinigern für das Ceranfeld können hier auch der Putzstein sowie Essig zum Einsatz kommen.

Flecken vorbeugen und Ceranfeld pflegen mit Vaseline

Ein Hausmittel hilft, um Flecken auf dem Ceranfeld vorzubeugen und es gleichzeitig zu pflegen: Vaseline. Geben Sie etwa eine Messerspitze Vaseline mit einem Tuch auf das Kochfeld und verreiben Sie alles gleichmäßig. Am besten, wenn die Fläche noch leicht warm ist. Polieren Sie mit einem sauberen Tuch nach. Das Ceranfeld glänzt nun wieder wie neu und besitzt eine schützende Schicht, die bewirkt, dass Flecken nicht mehr so schnell anhaften.

Extra-Tipp: Kratzer aus dem Ceranfeld entfernen

Tiefe Kratzer lassen sich leider nicht ohne weiteres aus dem Ceranfeld entfernen. In diesem Fall sollten Sie einen Fachmann um Rat fragen. Eventuell muss das Kochfeld ausgetauscht werden.

Bei oberflächlichen Kratzern können Sie diese Methoden ausprobieren:

  • Politur: Im Fachhandel finden Sie Politur gegen Kratzer in Glaskeramik. Tragen Sie die Politur mit einem weichen Tuch großzügig auf dem Kratzer auf. Reste wischen Sie mit einem sauberen Tuch ab.
  • Zahnpasta: Das Hausmittel kann kleine Kratzer glätten. Tragen Sie dafür die Zahnpasta auf den Kratzer auf und reiben Sie mit einem weichen Tuch intensiv darüber. Nehmen Sie überschüssige Zahnpasta mit einem sauberen Tuch auf.

Hier weiterlesen: Fettlöser selber machen – 5 Rezepte für die Küche