Champions League BVB bei Messi-Gala chancenlos – Leipzig in die K.o.-Runde

Von red/dpa 

Lionel Messi ist für Dortmund eine Nummer zu groß. Gegen den Argentinier hat der BVB kein Rezept. Nach der 1:3-Niederlage droht das Aus in der Königsklasse. RB Leipzig ist dagegen in die K.o.-Runde eingezogen – möglich machte den Coup ein cooler Schwede.

Lionel Messi wirbelte kräftig in der Hintermannschaft von Borussia Dortmund. Foto: AP/Emilio Morenatti
Lionel Messi wirbelte kräftig in der Hintermannschaft von Borussia Dortmund. Foto: AP/Emilio Morenatti

Barcelona/Leipzig - Borussia Dortmunds Chancen auf die Teilnahme am Achtelfinale der Champions League sind erheblich gesunken. Der Fußball-Bundesligist unterlag am Mittwoch beim FC Barcelona mit 1:3 (0:2). Die Treffer für die Gastgeber erzielten Luis Suárez (29. Minute), der überragende Lionel Messi (33.) in seinem 700. Pflichtspiel für die Katalanen und Antoine Griezmann (67.). Der eingewechselte Jadon Sancho schoss das 1:3 (77.).

Trainer Lucien Favre, der mit seiner Elf am Samstag bei Hertha BSC mit dem neuen Coach Jürgen Klinsmann antritt, gerät durch die deutliche Niederlage weiter unter Druck. In der übernächsten Woche empfangen die Westfalen Slavia Prag zum letzten Gruppenspiel der Königsklasse.

RB Leipzig schafft den Sprung

RB Leipzig hat durch zwei Tore von Emil Forsberg erstmals den Sprung in die K.o.-Phase der Champions League geschafft. Die Mannschaft von Trainer Julian Nagelsmann trennte sich am Mittwoch mit 2:2 (0:1) von Benfica Lissabon. Die Portugiesen gingen vor 38 339 Zuschauern durch Pizzi in Führung (20. Minute), Carlos Vinicius erhöhte (59.) nach einem Fehler von Nationalspieler Lukas Klostermann.

Torhüter Peter Gulacsi verletzte sich beim Rettungsversuch und musste gegen Yvon Mvogo ausgewechselt werden. Den Anschluss stellte Forsberg mit einem Foulelfmeter her (90.), dem Schweden gelang auch der Ausgleich (90.+5). Zum Abschluss der Vorrunde tritt RB in der übernächsten Woche bei Olympique Lyon an.




Unsere Empfehlung für Sie