Champions League FC Bayern peilt Rekorde an - "Emotionalen Fauxpas" vermeiden

Steht mit Bayern München beim Spiel gegen den FC Barcelona vor weiteren Bestmarken: Robert Lewandowski beim Abschlusstraining. Foto: Sven Hoppe/dpa Foto: dpa
Steht mit Bayern München beim Spiel gegen den FC Barcelona vor weiteren Bestmarken: Robert Lewandowski beim Abschlusstraining. Foto: Sven Hoppe/dpa

Es geht um Rekorde und ein üppiges Weihnachtsgeld für den FC Bayern, der seine Gruppenphase in der Champions League gegen den FC Barcelona veredeln möchte. Lewandowski: Tore gegen die «Traurigkeit».

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

München - Nach dem gefeierten 3:2 im Liga-Gipfel bei Borussia Dortmun strahlten Weltfußballer Robert Lewandowski und Trainer Julian Nagelsmann beim Abschlusstraining des FC Bayern große Vorfreude auf den sportlich nicht so bedeutenden Jahresabschluss in der Champions League aus.

"Es ist ein sehr lohnendes Ziel, punktemäßig die perfekte Gruppenphase zu spielen und wir haben auch eine Chance auf den Torrekord", sagte Nagelsmann, der dabei wohl zum letzten Mal auf Impfzauderer Joshua Kimmich verzichten muss.

Neben Bestmarken geht es für die bereits als Gruppensieger und Achtelfinalist feststehenden Münchner in ihrem ersten Geisterspiel seit langem um ein üppiges Weihnachtsgeld in Höhe von 2,8 Millionen Euro für einen weiteren Sieg; mehr als 70 Millionen Euro haben die Bayern in dieser Königsklassen-Saison schon verbucht.

Dagegen droht dem ruhmreichen FC Barcelona am 8. Dezember (21.00 Uhr/DAZN) erstmals seit über zwei Jahrzehnten der K.o. in der Gruppenphase - was das Ensemble von Trainer und Club-Idol Xavi bei ohnehin schon knapper Kasse finanziell besonders hart treffen würde. "Wir können Geschichte schreiben, das wäre der erste Sieg von Barcelona in München", sagte der Coach in München.

Lewandowski kann weitere Topwerte erzielen

Bei der letzten Einheit vor dem Klassiker gegen das vor 18 Monaten mit 8:2 gedemütigte Barça setzte sich Dortmund-Doppelpacker Lewandowski sofort an die Spitze der Laufgruppe. Der beim großen Sieg gegen den BVB mit Messi-Rufen verhöhnte Lewandowski brennt gegen den langjährigen Club des argentinischen Superstars nach bislang neun Königsklassen-Saisontoren auf weiterere Topwerte. Nach Platz zwei beim Ballon d'Or hinter Messi bekundete Lewandowski in Polen seine Unzufriedenheit mit der Wahl. Seine "Traurigkeit" werde nicht nur ein oder zwei Tage, sondern eher länger dauern, sagte er bei "Kanal Sportowy".

Umso wichtiger sind ihm Tor-Marken, wie sie Messi und Ronaldo aufweisen. Lewandowski, zweifacher Torschütze beim 3:0 im Hinspiel, könnte der einzige Spieler werden, der in zwei Gruppenphasen zweistellig trifft. Lionel Messi und Cristiano Ronaldo glückte das nur einmal. "Mich würde es freuen, wenn der weiterhin beste Stürmer der Welt sich selbst immer wieder bestätigen kann, wie gut er ist", sagte Nagelsmann. "Gerade nach dem nicht gewonnenen Ballon d'Or." Wie bisher nur Ronaldo könnte der Pole in sechs Gruppenspielen treffen.

Nagelsmann: Muss mich mit Kommentaren "etwas zügeln"

Serge Gnabry und Leon Goretzka fallen als Vorlagengeber angeschlagen aus. "Wir haben Ausfälle zu kompensieren und werden neue Spieler reinbringen, die sich beweisen können", sagte Nagelsmann. "Wir müssen ein gewisses Level an Rhythmus für die Bundesliga halten."

Der lautstarke Coach stimmt sich selbst speziell auf das Spiel vor leeren Rängen ein. Zwar sei es aus "arbeitstechnischer Sicht sicher nicht schlecht, wenn einen die Spieler hören", sagte Nagelsmann, aber mit Kommentaren müsse er sich "etwas zügeln". "Darauf bereite ich mich schon ein bisschen vor, dass mir kein emotionaler Fauxpas passiert."

Hoffnung auf baldige Rückkehr von Kimmich

Wann Kimmich im Jahresendspurt zurückkehrt, ließ Nagelsmann bei einer Video-Pressekonferenz offen. "Wir müssen einfach aufpassen, selbst für Samstag genau überlegen", sagte der 34-Jährige wenige Tage vor dem Mainz-Spiel. Der Coach wies auf rund vier Wochen Pause von Kimmich als Kontaktperson und Infizierter hin. "Er scharrt natürlich mit den Hufen", berichtete Nagelsmann. Am Donnerstag könnte Kimmich zum Team zurückkehren - wenn er negativ auf das Coronavirus getestet wird.

Die Mitspieler hoffen auf eine baldige Rückkehr des Leaders, der mit seinen Aussagen zum Impfzögern eine öffentliche Debatte ausgelöst hatte. "Es wäre ein sehr großes Plus, wenn er wieder zurück wäre", sagte Außenstürmer Kingsley Coman, jüngst Torschütze gegen Dortmund.

Nach fünf Siegen in fünf Spielen und 19:3 Toren ist für den FC Bayern der Gruppenrekord der Spielzeit 2019/20 möglich. Damals gewannen die Münchner auf dem Weg zum Titelgewinn alle sechs Vorrundenspiele bei 24:5 Toren. Der deutsche Nationaltorhüter Marc-André ter Stegen im Barça-Tor wird allerdings versuchen, vor allem die Tor-Bestmarke zu verhindern. "Barcelona hat nach wie vor Weltklassespieler in den Reihen. Sie sind tabellarisch unter Druck und werden alles geben", sagte Nagelsmann. Barcelona braucht einen eigenen Sieg, um ohne fremde Hilfe in das Achtelfinale einzuziehen.

Die voraussichtlichen Aufstellungen

FC Bayern München: Neuer - Süle, Upamecano, Hernández - Tolisso, Musiala - Coman, Müller, Sané, Davies - Lewandowski

FC Barcelona: ter Stegen - Dest, Araujo, Piqué, Alba - Gonzalez, Busquets, de Jong - Dembelé, Coutinho - Depay

Schiedsrichter: Ovidiu Hategan (Rumänien)

© dpa-infocom, dpa:211207-99-288239/8

Unsere Empfehlung für Sie