Corona-Pandemie Leichtathletik-EM in Paris fällt aus

Von red/SID 

Die Corona-Pandemie hat für die Absage des nächsten Sportevents gesorgt. Wie die Organisatoren am Donnerstag mitteilten, wird die Leichtathletik-Europameisterschaft in Paris in diesem Sommer nicht stattfinden.

Im Sommer wird es keine Leichtathletik-EM geben. Foto: picture alliance/dpa/Sven Hoppe
Im Sommer wird es keine Leichtathletik-EM geben. Foto: picture alliance/dpa/Sven Hoppe

Paris - Nach den Olympischen Spielen in Tokio fällt auch der zweite Saisonhöhepunkt für die Leichtathleten aus. Die Organisatoren sagten in Absprache mit dem französischen Leichtathletikverband am Donnerstagabend die Europameisterschaften in Paris (25. bis 30. August) aufgrund der Corona-Pandemie ab. Die Olympischen Spielen waren ins kommende Jahr verlegt worden.

„Nachdem wir einige Wochen an verschiedenen Optionen gearbeitet hatten, wurde diese Entscheidung mit Bedauern getroffen“, teilten die EM-Organisatoren mit. Angesichts der unklaren Entwicklung der Pandemie wolle man aber eine „verantwortungsvolle Position einnehmen“. Man habe „wirklich alles versucht“, versicherte OK-Präsident Jean Gracia. Eine Verschiebung der EM ins kommende Jahr sei aus verschiedenen Gründen nicht möglich gewesen.

Die nächste EM findet damit im Rahmen der European Championships in München (11. bis 21. August 2022) statt. Kurz vorher wird allerdings die eigentlich für 2021 geplante WM in Eugene/USA (15. bis 24. Juli 2022) ausgetragen.

Wann die Saison der Leichtathleten in diesem Jahr beginnen kann, ist nach zahlreichen Verschiebungen in der Diamond League unklar. Eventuell könnte sie am 11. Juni in Oslo starten. Das Finale der insgesamt 15 Veranstaltungen umfassenden Serie ist noch für den 11. September in Zürich vorgesehen.

Unsere Empfehlung für Sie