Corona Trauerfeier für die Kleinsten der Kleinen entfällt

Fehlgeborene Kinder mit einem Geburtsgewicht unter 500 Gramm werden bei einer Sammelurnenbestattung beigesetzt. Foto: pixabay
Fehlgeborene Kinder mit einem Geburtsgewicht unter 500 Gramm werden bei einer Sammelurnenbestattung beigesetzt. Foto: pixabay

Die gemeinsame Urnenbestattung wird auf Oktober verschoben.

Kreis Böblingen - Jeden letzten Freitag im April findet üblicherweise eine ökumenische Trauerfeier für die Kleinsten der Kleinen im Landkreis Böblingen statt, die nicht das Licht der Welt erblicken durften, oder zu klein gewesen sind, um zu überleben. Diese Trauerfeier wird nun zum Schutz der Teilnehmer vor einer Coronavirus-Infektion auf Oktober verschoben. Das teilt der Klinikverbund Südwest mit.

Fehlgeborene Kinder mit einem Geburtsgewicht unter 500 Gramm werden bei einer Sammelurnenbestattung beigesetzt. Betroffene Eltern, Angehörige und Freunde sind dabei eingeladen, gemeinsam Abschied zu nehmen. „Die Einladung gilt auch allen, die vielleicht schon vor längerer Zeit ein Kind durch Fehl- oder Totgeburt verloren, aber bisher keinen Ort für ihre Trauer gefunden haben“, heißt es in der Mitteilung des Klinikverbundes Südwest.

Trauerfeier im Herbst

Gemäß der bundesweit verordneten Ausgangs- und Kontaktsperre zur Eindämmung des Coronavirus muss die Trauerfeier für die Kleinsten der Kleinen im April nun entfallen. Sie wird dann gemeinsam am letzten Freitag im Oktober um 15 Uhr abgehalten. Der Veranstaltungsort ist der Waldfriedhof in Böblingen im Maurener Weg 130 am Grabfeld D1, in der Nähe des Haupteinganges.

Spenden für die Grabstelle sowie die Ausrichtung der Trauerfeiern nimmt der Förderverein des Klinikums Sindelfingen-Böblingen entgegen. Für Rückfragen steht das Sekretariat der Krankenhausdirektion Böblingen, Christiane Stein, unter der Telefonnummer 0 70 31 / 66 82 10 32 täglich von 9 bis 12 Uhr zur Verfügung.




Unsere Empfehlung für Sie