Corona und Heimreise-Welle Inzidenz im Kreis Böblingen klettert auf 49,9

Auf der Intensivstation im Böblinger Krankenhaus liegt derzeit nur noch ein Corona-Patient Foto: Eibner//Drofitsch
Auf der Intensivstation im Böblinger Krankenhaus liegt derzeit nur noch ein Corona-Patient Foto: Eibner//Drofitsch

Reiserückkehrer bringen Virus aus Urlaubsgebieten mit. Auf den Intensivstationen im Kreis Böblingen liegt nur noch ein Corona-Patient.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Kreis Böblingen - Die Rückreise-Welle lässt wie im Vorjahr das Coronavirus in den Landkreis Böblingen schwappen. Seit Tagen schnellt die Sieben-Tages-Inzidenz nach oben. Am Freitag lag der Wert noch bei 39 Infizierten je 100 000 Einwohner in einer Woche. Über das Wochenende kletterte er weiter und liegt laut Tagesbericht des Landesgesundheitsamtes jetzt bei 49,9. Böblingen liegt damit gleichauf mit Ludwigsburg an der Spitze der Landkreise rund um Stuttgart. Die Landeshauptstadt verzeichnet bereits eine Inzidenz von 63,1.

Die steigende Inzidenz hat allerdings keinerlei Einschränkungen des öffentlichen Lebens zur Folge. Mit der jüngsten Corona-Verordnung vom 16. August sind in Baden-Württemberg die vorher geltenden vier Inzidenzstufen außer Kraft gesetzt. Wer einen Impf- oder Genesenen-Nachweis vorlegen kann, genießt weitgehende Freiheiten.

Urlauber bringen Virus vom Balkan und der Türkei mit

Für den rasanten Anstieg seien überwiegend Reiserückkehrer aus den Balkan-Staaten und der Türkei verantwortlich, sagte Landratsamt-Sprecher Benjamin Lutsch am Freitag. Vereinzelt kämen sie auch aus Spanien und Italien. Außerdem hätten die meisten Infizierten ein Alter zwischen 20 und 40 Jahren, sagte Lutsch. Dies sei ein Zeichen dafür, dass die Impfkampagne Wirkung zeige, da der Anteil der Geimpften im älteren Teil der Bevölkerung deutlich höher sei.

Nur ein Corona-Patient auf Intensivstation

In den Krankenhäusern des Kreises ist die mittlerweile vierte Coronawelle allerdings nicht zu spüren. Laut dem DIVI-Intensivregister liegt Stand Sonntag im Kreis nur ein Covid19-Patient auf Intensivstation, muss aber nicht beatmet werden. Die Belegung mit Corona-Patienten in den Häusern des Klinikverbunds Südwest lag seit Wochen auf diesem niedrigen Niveau. Landesweit steigt allerdings die Belegung der Intensivbetten. In ganz Baden-Württemberg liegen derzeit 84 Patienten wegen Corona auf Intensiv. Am 15. August lag deren Zahl noch bei 51. Von den 84 Intensivpatienten im Land müssen 44 invasiv beatmet werden.




Unsere Empfehlung für Sie