Corona-Verfügung an Stuttgarter Schulen Luftreinigung für Klassenzimmer gefordert

Von  

In einem Dringlichkeitsantrag fordert die CDU-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat die Stadt auf, die Klassenräume der Schulen umgehend mit Luftreinigungsanlagen auszustatten. Damit solle das krankmachende Dauerlüften umgangen werden.

Maske auf! Fenster auf! Da wird es schnell kalt im Klassenzimmer. Foto: dpa/Marijan Murat
Maske auf! Fenster auf! Da wird es schnell kalt im Klassenzimmer. Foto: dpa/Marijan Murat

Stuttgart - In einem Dringlichkeitsantrag fordert die CDU-Fraktion im Stuttgarter Gemeinderat die Stadt auf, die Klassenräume der Schulen umgehend mit Luftreinigungsanlagen auszustatten. Damit solle das krankmachende Dauerlüften umgangen werden. Die Fraktion reagiert damit auf einen Bericht in unserer Zeitung. Darin hatten Lehrer, Eltern und Schulleiter über die Probleme berichtet, die der Unterricht mit Maske und in kaltgelüfteten Klassenzimmern mit sich bringe.

Aufklärung verlangt die CDU auch darüber, mit welchen Maßnahmen die Stadt den Unterricht bei Außentemperaturen um den Gefrierpunkt ermöglichen wolle. Zudem fragt sie, wie die Digitalisierung der Schulen vorangekommen sei, sowohl bei den Endgeräten als auch bei der technischen Infrastruktur in den Schulhäusern. „Wir sehen hier noch nicht die notwendige Dynamik und vermissen spürbare Fortschritte in dieser Krisenlage“, heißt es in dem Antrag. Wegen der Dringlichkeit solle sich der Verwaltungsausschuss am 21. Oktober damit beschäftigen.




Unsere Empfehlung für Sie