Corona-Zwangspause für Fellbacher Carneval Club Carneval Club verschiebt seine Jubiläumskampagne

Von fro 

Bei der Hauptversammlung beschließen die Mitglieder des FCC einstimmig, alle Veranstaltungen abzusagen. Der geplante Umzug für das 40-jährige Bestehen des Vereins oder der Kinderfasching in der Alten Kelter mit zahlreichen Besuchern – hätten ein zu großes Risiko für Aktive und Publikum bedeutet.

Horst Stimmler hat sich aus dem Präsidium des FCC verabschiedet. Foto: Archiv/Patricia Sigerist
Horst Stimmler hat sich aus dem Präsidium des FCC verabschiedet. Foto: Archiv/Patricia Sigerist

Fellbach - Ausgerechnet im 40. Jahr seines Bestehens wird es keinen Umzug beim Fellbacher Carneval Club geben. Das hat der Verein jetzt bei seiner Jahreshauptversammlung beschlossen, die aus „Corona-Sicherheitsgründen“ mit einem Hygiene-Konzept in der Schwabenlandhalle im Uhlandsaal abgehalten wurde. Nach angeregten Diskussionen und Statements der Mitglieder und des Präsidiums wurde „schweren karnevalistischen Herzens“, wie es in einer Mitteilung des Clubs heißt, per Abstimmung einstimmig eine Absage der bislang geplanten Veranstaltungen und eine Verschiebung, insbesondere des Jubiläumsumzugs, in die Kampagne 2021/2022 beschlossen.

Fast alle karnevalistischen Veranstaltungen fallen der Coronakrise zum Opfer

Die Veranstaltungen – vor allem der geplante Umzug für das 40-jährige Bestehen des Vereins oder der Kinderfasching in der Alten Kelter mit zahlreichen Besuchern – hätten ein zu großes Risiko für Aktive und Publikum bedeutet, so die einhellige Meinung. Mit dieser Entscheidung steht der Fellbacher Carneval Club freilich nicht allein da, denn fast alle karnevalistischen Veranstaltungen im Umfeld und in Baden-Württemberg fallen der Coronakrise zum Opfer.

Die umfangreiche Tagesordnung sah nicht nur die Berichte der Abteilungsleiter vor, sondern auch die Wahl des kompletten Präsidiums für die nächsten zwei Jahre. Für die zu besetzenden einzelnen Ämter standen zur Wahl: Sandra Fasolt als Präsidentin, Claudia Riedinger als erste Vizepräsidentin, Veronika König als neue zweite Vizepräsidentin, Aline Stolle als Schatzmeisterin, Heike Härter-Holzwarth als Gardechefin, Markus Schmitt als Zunftmeister, Svenja Walter als neue Schriftführerin sowie die beiden Kassenprüfer Katrin Gregl und Uwe Satzger. Alle Kandidaten wurden mehrheitlich in geheimer Wahl von den anwesenden Mitgliedern als neues Präsidium gewählt.

Horst Stimmler bleibt dem Verein als Weingeist erhalten

Verabschiedet wurde hingegen Horst Stimmler, der nach 30-jähriger Tätigkeit – unter anderem als Gardechef, Präsident und zuletzt zweiter Vizepräsident – aus dem Präsidium ausscheidet. Er wurde mit Standing Ovations gefeiert. Ganz abkehren wird er sich aus der Fellbacher Fasnet nicht: „Als Weingeist bleibe ich natürlich dem Verein erhalten“, betonte Stimmler. Auch Andrea Rainer verlässt das Präsidium als Schriftführerin, bleibt dem Verein aber ebenfalls als Weingeist treu.

Die nun beschlossene Corona-Zwangspause will der Fellbacher Carneval Club nutzen, um die 40 Jahre Fellbacher Fasnet und Brauchtum auszubauen und weiterleben zu lassen, betonen die Verantwortlichen des Vereins. Mit einem dreifach kräftigen Ha-tschi wünsche man der ganzen Bevölkerung eine gesunde und gute Zeit und hoffe und freue sich auf eine Corona freie Kampagne 2021/2022.




Unsere Empfehlung für Sie