Coronakrise in Stuttgart Wochenmärkte haben länger auf

Von Barbara Czimmer 

Die meisten Geschäfte in Stuttgart haben aufgrund der Coronakrise geschlossen. Wochenmärkte bleiben geöffnet. Mit neuen Öffnungszeiten.

Gemüse und Obst gibt’s jetzt auf den Märkten bis 15 Uhr. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Gemüse und Obst gibt’s jetzt auf den Märkten bis 15 Uhr. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Stuttgart - Während der kommenden vier Wochenenden sind alle Stuttgarter Wochenmärkte am Samstag bis 15 Uhr geöffnet. Die Regelung diene „der Sicherstellung der Versorgung und um den Menschen mehr Zeit für ihre Einkäufe zu geben“, teilt die Märkte Stuttgart GmbH mit. Man habe diese Regelung „angesichts der Corona-Krise getroffen, weil die Wochenmärkte in den Stuttgarter Stadtgebieten für die Lebensmittelgrundversorgung von großer Bedeutung sind und seit jeher einen wichtigen Beitrag zur Nahversorgung leisten“, sagt Thomas Lehmann, der Geschäftsführer der Märkte Stuttgart.

Händler appellieren an die Kunden

Die Regelung gelte zunächst für die nächsten vier Samstage, alle anderen Märkte und die Markthalle sind zu den üblichen Zeiten geöffnet. Die Stuttgarter Märkte GmbH wendet sich außerdem mit einem Appell an die Kunden, die einen Besuch bei den Händlern planen: „Im Hinblick auf das Coronavirus gilt die Bitte an alle Kunden, sich an die Verhaltensregeln des Bundesministeriums für Gesundheit zu halten: Halten Sie Abstand, halten Sie die Hände vom Gesicht fern, meiden Sie unnötigen Kontakt, niesen oder husten Sie in die Armbeuge oder in ein Taschentuch, und falls Sie Symptome haben oder Kontakt zu einer infizierten Personen hatten: kommen Sie bitte nicht auf den Wochenmarkt.“

Sonderthemen