Coronavirus Bayaz: Wenn sich die Corona-Lage ändert, muss man umdenken können

Der baden-württembergische Finanzminister Danyal Bayaz Foto: imago images/Jürgen Heinrich/Jürgen Heinrich via www.imago-images.de
Der baden-württembergische Finanzminister Danyal Bayaz Foto: imago images/Jürgen Heinrich/Jürgen Heinrich via www.imago-images.de

Der baden-württembergische Finanzminister Danyal Bayaz hält es in Bezug auf mögliche weitere Corona-Maßnahmen für besser, politische Entscheidungen entlang der sich verändernden Lage anzupassen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Finanzminister Danyal Bayaz (Grüne) hält es in der Debatte über weitere Corona-Maßnahmen wie Lockdown oder Impfpflicht für besser, politische Entscheidungen entlang der sich verändernden Lage anzupassen.

Es heiße oft „haben wir ausgeschlossen, können wir nicht machen, da geht es um politische Glaubwürdigkeit“, schrieb Bayaz am Sonntag auf Twitter. Er fügte hinzu: „In dieser Pandemie ist Dickköpfigkeit aber gefährlicher als Ausgeschlossenes zu kassieren. Vielleicht hilft ja auch Keynes dabei.“

Dabei postete Bayaz ein Foto des britischen Ökonomen John Maynard Keynes mit einem Zitat: „When the facts change, I change my mind. What do you do, sir?“ (Wenn Tatsachen sich ändern, ändere ich meine Meinung. Was machen Sie, Sir?).

Unsere Empfehlung für Sie