Coronavirus in Baden-Württemberg Prominente sollen Schüler zum Sport zu Hause motivieren

Von red/dpa 

Kultusministerin Susanne Eisenmann will die Schüler zum Training im eigenen Zuhause motivieren. Ab kommender Woche sollen Übungen und Anleitungen von Lehrern und prominenten Athleten im TV zu sehen sein.

Unter anderem Elisabeth Seitz soll dafür sorgen, dass Schüler sich zuhause sportlich betätigen. Foto: imago images/masterpress/Sandy Dinkelacker / masterpress via www.imago-images.de
Unter anderem Elisabeth Seitz soll dafür sorgen, dass Schüler sich zuhause sportlich betätigen. Foto: imago images/masterpress/Sandy Dinkelacker / masterpress via www.imago-images.de

Stuttgart - Weil wegen des Coronavirus auch Sportunterricht und Vereinsbetrieb entfallen, will das Kultusministerium Schüler mit Videos zum Training in den eigenen vier Wänden animieren.

Mehrere Filmclips mit Übungen zum Nachmachen für verschiedene Klassenstufen und mit unterschiedlichen Schwerpunkten werden dafür zusammen mit einem Fernsehsender gedreht, wie das Ministerium am Montag in Stuttgart mitteilte. Für die professionelle Anleitung sollen Sportlehrer und prominente Athleten wie die mehrfache deutsche Kunstturnmeisterin Elisabeth Seitz sorgen.

Laut Kultus- und Sportministerin Susanne Eisenmann (CDU) sollen nicht nur Schüler, sondern auch alle anderen Bürger die digitalen Sportstunden nutzen können, um im Wohnzimmer, Keller oder Garten Sport zu treiben. Die Ausstrahlung beginnt in der kommenden Woche. Abrufbar sind die Clips auf den Homepages des Ministeriums, des Zentrums für Schulqualität und Lehrerbildung, auf „Mach mit!“, der Seite der Schulsportwettbewerbe in Baden-Württemberg und der Stiftung Sport in der Schule, sowie in der Mediathek von Regio TV.