Coronavirus in Deutschland Bund zahlte bereits 1,7 Milliarden Euro für Bürgertests

Teststationen sind an vielen Stellen in Deutschland eröffnet worden. (Symbolbild) Foto: dpa/Peter Kneffel
Teststationen sind an vielen Stellen in Deutschland eröffnet worden. (Symbolbild) Foto: dpa/Peter Kneffel

Damit sich alle Bürger Deutschlands gratis via Schnelltest auf eine Coronainfektion überprüfen lassen können, hat der Bund inzwischen 1,7 Milliarden Euro ausgegeben. Das hat das Gesundheitsministerium mitgeteilt.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Berlin - Seit dem Start der kostenlosen Bürgertests gegen Corona in Deutschland hat der Bund dafür rund 1,7 Milliarden Euro ausgegeben. Das geht aus Zahlen des Bundesamts für Soziale Sicherung und des Gesundheitsministeriums hervor. Damit bewegen sich die Ausgaben in der zuvor angenommenen Größenordnung.

Erwartet hatte die Regierung im Februar auf vier Monate gerechnet zwischen 1,7 und 2,6 Milliarden Euro. Allein von Mitte Mai bis Mitte Juni wurden laut den neuen Angaben 1,2 Milliarden Euro für Corona-Tests ausgegeben, darin sind etwa PCR-Tests für Kontaktpersonen enthalten.




Unsere Empfehlung für Sie