Coronavirus in Sindelfingen Das Christgeburtsspiel ist abgesagt

Abgesagt: das Sindelfinger Christgeburtsspiel. Foto: Archiv/Stefanie Schlecht
Abgesagt: das Sindelfinger Christgeburtsspiel. Foto: Archiv/Stefanie Schlecht

Angesichts der aktuellen Entwicklung der Corona-Pandemie haben sich die Organisatoren der „Sindelfinger Christgeburt“ schweren Herzens dazu entschlossen, das beliebte Straßentheater in diesem Jahr ausfallen zu lassen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Sindelfingen - Angesichts der aktuellen Entwicklung der Coronapandemie haben sich die Organisatorinnen und Organisatoren der „Sindelfinger Christgeburt“ schweren Herzens dazu entschlossen, das beliebte Straßentheater in diesem Jahr ausfallen zu lassen. Mit dieser Entscheidung soll der aktuellen Situation Rechnung getragen und Kontakte vermieden werden.

Nächste Aufführung im Jahr 2022 geplant

Die bereits weit fortgeschrittenen Planungen werden nun gestoppt, obwohl konkrete Überlegungen zur Umsetzung unter Corona-Bedingungen die Aufführung vielleicht noch zugelassen hätten. „Die Gesundheit aller Ausführenden und Besucherinnen und Besuchern geht vor. Auch in Anbetracht der neuen Verordnung des Landes wird die Veranstaltung nicht stattfinden“, so die Stadtverwaltung in einer Pressemitteilung.

„Die Sindelfinger Christgeburt“ von Dieter E. Hülle (Text) und Wolfram Graf (Musik) ist eine Kooperation der Chöre und Ensembles der Martinskirche und des Amts für Kultur der Stadt Sindelfingen. Es ist ein Stück Mittelalter und modernes Straßentheater zugleich und wird gespielt, gesungen und musiziert von Profis, Amateurinnen und Amateuren sowie Bewohnerinnen und Bewohnern der Sindelfinger Altstadt. Dieses Spiel findet seit 1996 im Zweijahresrhythmus statt und ist ein zur Tradition gewordenes, großartiges Sindelfinger Gemeinschaftserlebnis in der Weihnachtszeit. Das Amt für Kultur plant nun die nächste Aufführung im Dezember 2022.




Unsere Empfehlung für Sie