Coronavirus in Stuttgart – Update 4 Wie viel Klopapier braucht man in der Krise?

Von Ann-Kathrin Schröppel 

Wie viel Toilettenpapier ist wirklich nötig, um zu überleben? Und sollten sich Risikogruppen, die im Einzelhandel tätig sind, lieber krankschreiben lassen? Wissen-Redakteur Klaus Zintz beantwortet täglich aktuelle Leserfragen rund um das Coronavirus vor der Kamera.

Stuttgart - In unserem täglichen Video-Update zum Coronavirus fassen wir wichtige Fragen unserer Leser zusammen und sprechen über die aktuellen Entwicklungen.

Aktuelle Nachrichten zum Thema finden Sie in unserem Newsblog zum Coronavirus

Wissen-Redakteur Klaus Zintz spricht heute darüber, ob sich Risikogruppen, die im Einzelhandel tätig sind, lieber krankschreiben lassen sollten und erläutert, inwieweit der Staat in einer Krisensituation Zwangsmaßnahmen anwenden darf. Zudem klärt Zintz heute eine entscheidende Frage: Wie viel Toilettenpapier brauch man wirklich, um zu überleben?

Hier sehen Sie weitere Teile der Videoreihe:

Die Wissen-Redaktion beantwortet Leserfragen – Update #3 (Was bedeutet der Ausdruck „flatten the curve“ und was steckt dahinter?)

Die Wissen-Redaktion beantwortet Leserfragen – Update #2 (Wann ist mit den ersten Symptomen nach einer Coronainfektion zu rechnen?)

Die Wissen-Redaktion beantwortet Leserfragen – Update #1 (Was hat es mit den Fallzahlen in Stuttgart auf sich?)

Fragen und Antworten

Zintz ist promovierter Biologe und verfolgt die Entwicklungen des Coronavirus seit Anfang Januar. Zusammen mit unsere Redaktion wählt er täglich aktuelle Leserfragen aus, um diese vor der Kamera zu beantworten. Sie können ihre Fragen unserer Wissen-Redaktion per Leserbrief oder direkt auf unserer Facebook Seite stellen, eine Auswahl wird in aktuellen Videointerviews beantwortet.