Dacapo-Premiere im Göppinger E-Werk Ganz schön schräges Theater aus dem Supermarkt des Lebens

Von  

Was darf’s sein? – Eine Tiefkühlpizza oder doch ein neues Leben. An diesem Samstag feiert das Göppinger Dacapo-Theater im Alten E-Werk mit dem Stück „Hysterikon“ Premiere.

Bei „Hysterikon“ führt das Personal die Kundschaft in Versuchung. Foto: Veranstalter/privat
Bei „Hysterikon“ führt das Personal die Kundschaft in Versuchung. Foto: Veranstalter/privat

Göppingen - Ob Tiefkühlpizza, Nutella oder ein neues Leben: In diesem Supermarkt kannst du alles haben. Wer sich falsch entscheidet, dessen Life-Card wird kurzerhand belastet. Abgerechnet wird von den Kassiererinnen, die ihre Kunden genau kennen, ihnen Angebote machen, Preise reduzieren und die Käuferschaft damit in Versuchung führen. „Hysterikon – Willkommen im Supermarkt des Lebens“, so heißt das Stück der Grimme-Preisträgerin Ingrid Lausund, dessen sich das Dacapo-Theater aus Göppingen angenommen hat. Traditionell feiert die äußerst professionell agierende Amateurtruppe ihre Premieren bei der Kulturinitiative Odeon im Alten E-Werk. Heuer ist es am Samstag, 26. Oktober, um 20 Uhr so weit. „Hysterikon“ spielt mit menschlichen Schwachstellen: Alter und Angst, Betrug und Heuchelei, Vorurteile und Sehnsüchte, Eitelkeit, Frust und vielen weiteren. Mitleid gibt es derweil irgendwo links im Regal. Schön schräg, das ist so ganz nach dem Geschmack von Dacapo. Weitere Vorstellungen von „Hysterikon“ gibt es im Alten E-Werk am 23. November, am 7. Dezember und am 11. Januar, jeweils um 20 Uhr.