Dealer in Ludwigsburg geschnappt Spezialeinsatzkommando beschlagnahmt Drogen in rauen Mengen

Von  

Ein mutmaßlicher Dealer ist der Polizei in Ludwigsburg ins Netz gegangen. Ermittlungen hatten die Beamten auf die Spur des 40-jährigen Verdächtigen geführt. In dessen Wohnung werden die Einsatzkräfte fündig.

Die Polizei hat in Ludwigsburg einen mutmaßlichen Dealer geschnappt. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/gaikova
Die Polizei hat in Ludwigsburg einen mutmaßlichen Dealer geschnappt. (Symbolbild) Foto: Shutterstock/gaikova

Ludwigsburg - Die Polizei hat am frühen Sonntagmorgen einen 40 Jahre alten Mann in Ludwigsburg festgenommen, der einen schwunghaften Handel mit Drogen betrieben haben soll. Umfangreiche Ermittlungen seit Herbst 2019 hatten das Polizeirevier Ludwigsburg und die Kriminalpolizeidirektion Böblingen auf die Spur des Verdächtigen geführt, der mittlerweile in Untersuchungshaft sitzt.

Wie die Polizei berichtet, schlug ein Spezialeinsatzkommando des Polizeipräsidiums Einsatz am frühen Sonntagmorgen zu und nahm den 40-Jährigen in Ludwigsburg vorläufig fest. Daraufhin durchsuchten die Einsatzkräfte die Wohnung des mutmaßlichen Dealers und wurden fündig: Rund vier Kilogramm Marihuana, sechs Kilogramm Amphetamin, circa 100 Gramm Kokain, mehrere hundert Ecstasy-Tabletten, eine vierstellige Summe Bargeld sowie eine Schreckschusswaffe und mehrere verbotene Gegenstände konnten beschlagnahmt werden.

Der 40-Jährige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Stuttgart am Montag einem Haftrichter vorgeführt. Der Richter erließ einen Haftbefehl, setzte diesen in Vollzug und wies den Mann in ein Gefängnis ein.




Veranstaltungen

Unsere Empfehlung für Sie