„Der Bachelor“ 2020 Kuss-Kehrtwende bei den Homedates

Von  

Es wird immer enger beim Bachelor Sebastian Preuss. Drei Kandidatinnen besucht er bei den Homedates und lernt Familie und Freunde kennen. Doch am Ende muss überraschend eine Favoritin gehen.

Bei Sebastian und Wioleta knistert es während des Homedates gewaltig. Foto: RTL/TVNOW 13 Bilder
Bei Sebastian und Wioleta knistert es während des Homedates gewaltig. Foto: RTL/TVNOW

Stuttgart - Adios Mexiko, Grüß Gott Deutschland. Für Bachelor Sebastian Preuss und seine verbliebenen vier Herzdamen endete nach sechs Wochen die Zeit in der Sonne und im Luxus. Doch bevor der 29-Jährige bei den Homedates Eltern und Freunde der Kandidatinnen kennenlernen darf, musste eine gehen. Die Folge im Schnellcheck.

Letztes Date in Mexiko

Von den obligatorischen Mariachi wurden Wioleta, Diana, Leah und Desiree beim letzten Gruppendate in Mexiko begrüßt. Kaum saßen alle, schnappte sich der Bachelor schon Diana. Die beiden gingen in den Pool und es wurde – natürlich – geknutscht. Dass die anderen nur wenige Meter entfernt saßen, störte die beiden Turteltauben nicht. Und dann wagte Diana etwas, was ihr das Genick in der Sendung hätte brechen können: „Heute brauchst du keine andere mehr küssen“, hauchte sie Sebastian ins Ohr. Und statt beleidigt zu sein, fand er dieses Verbot sogar süß und siehe da, er hielt sich daran. Was ist nur los mit ihm?

Für eine der vier Frauen war allerdings nach dem Gruppendate Schluss. Bei Natali fühlte er einen Knoten zwischen ihnen, den er nicht mehr lösen könne und schickte die Brünette nach Hause.

Typischer Bachelor-Moment

Stünde eine Fußballmannschaft vor ihm, hätte der Bachelor die beste Halbzeitansprache seines Lebens gehalten: „Wir haben eine Menge mitgemacht!“„Ich bin stolz auf euch!“„Respekt, was ihr hier mitgemacht habt!“ Es fehlte nur noch ein „Und jetzt fegen wir sie vom Platz!“ und man hätte nachschauen müssen, ob es der richtige Sender ist.

Die Homedates

Das erste Date in Deutschland führte Sebastian nach Bergisch Gladbach zu Diana. Ihr Mutter und ihre beste Freundin waren von dem 29-Jährigen begeistert. Doch zwischen Diana und Sebastian schien es beim Anschließenden Kuscheln auf der Couch nicht so zu zünden. „Wie lange dauert das denn jetzt noch“, fragte Diana. „Willst du mich loswerden?“ Nein, eigentlich wollte sie wohl geküsst werden, aber dazu kam es nicht.

In Münster bei Wioleta war die Stimmung mit ihrer Freundin, ihrer Cousine und ihrem Cousin ausgelassen. Und auch hier machten es sich Sebastian und Wioleta auf dem Sofa am knisternden Kaminfeuer samt Hündchen bequem. „Ich würde dich so gerne küssen, aber bei meiner Tante finde ich das so unangenehm“, kicherte Wioleta. Als ihr dann – natürlich vom offenen Feuer – heiß wurde, konnte sie aber nicht anders und küsste wild drauf los. Doch die erotische Spannung verflog schnell wieder, als Sebastian im Interview gestand: „Ob’s verlieb ist, das würde ich erstmal nicht sagen.“

Bei Leah wurde es heiß

Bei Desiree standen ihr kleiner Bruder samt Freundin und zwei gute Freundinnen im schwäbischen Bodnegg bei Ravensburg für den „Bachelor“ parat. Beim Gespräch landete Sebastian gleich einen Volltreffer. Er könne sich vorstellen, auch Kinder zu adoptieren, gestand er. Nicht ahnend, dass Desiree und ihr kleiner Bruder selbst adoptiert sind. Und auch bei Bruder Dominik hinterließ der 29-Jährige einen guten Eindruck. Auf schwäbisch würde man sagen: „Wärsch dumm, wenn se net nehmen würdescht.“ Doch körperlich kamen sich die beiden nicht näher – wie auch? Wenn das übergroße Porträt der Eltern über einem hängt.

Das letzte Date hatte Leah im hohen Norden. Ihre Mutter und ihre beste Freundin Sina erwarteten Sebastian schon. Sina nahm sich den Junggesellen gleich mal zur Brust und fragte, ob er Leah nur auf ihr Äußeres reduzieren würde. „Ich such was Ernstes und nichts zum Rumvögeln“, antwortete er direkt. Und direkt ging es auch auf dem Sofa weiter. „Ich bin auch manchmal schmutzig, ich mag’s schmutzig“, erzählte Sebastian. Klar, dass nach solch einer doppeldeutigen Aussage (die sich eigentlich auf seine Berufskleidung bezog) sofort geknutscht werden musste. Doch so innig der Moment, so niederschmetternd der Kommentar danach: „Mag es nicht, wenn sich eine Frau verbastelt. Leah hat gespritzte Lippen, gemachte Brüste, das wünsche ich mir nicht für meine Partnerin“. Bähm!

Die kurioseste Szene der Folge

Bei den Homedates zog sich Sebastian mit seinen Auserwählten zurück. Meist auf die Couch. Eigentlich ein kuscheliger Ort, an dem es sich super küssen lässt. Doch irgendetwas schien den Bachelor zu stören. Diana ließ er lippentechnisch links liegen und auch bei Wioleta musste sie den ersten Schritt machen. Was war da los? Der sonst so kussfreudige Sebastian schreckte davor zurück, dass es „das Sofa deiner Mutter ist“. Aus Respekt vor dem Elternhaus ließ er einiges anbrennen. Dass seine sonstigen Speichelaustausch-Aktionen ganz Deutschland zu sehen bekam, schien in bis dato doch auch nicht zu stören. Und da fragt man sich doch ernsthaft: Wie hat Sebastian das bitte als Teenager gemacht?

Höhepunkt der Folge

Dass Desiree überhaupt Zeit für das Date gefunden hatte, war eine große Leistung. Denn aufmerksame (schwäbische) Beobachter entdeckten an der Wohnungstür ein entscheidendes Indiz: Das Kehrwochenschild. „Diese Woche sind wir dran“, war darauf zu lesen. Na, da wird sie doch als echte Schwäbin für den Bachelor ordentlich durchgekehrt haben.

Wer musste gehen?

Noch in Mexiko musste Natali die Sendung verlassen. Viele Zuschauer fragten sich eh, warum sie noch dabei war. Ach ja, stimmt. Sie durfte bleiben, weil Linda nach ihrer Kussverweigerung gehen musste. Und am Ende war auch für Leah Schluss. Ob es an ihren Lippen lag oder ob sich Sebastian zu einer anderen mehr hingezogen fühlt? Das kann der „Bachelor“ dann bei den Dreamdates in der nächsten Folge herausfinden.

Unser Favoriten-Tipp

Wir lehnen uns mal aus dem Fenster: Desiree. Dass Sebastian sie noch immer dabei behält, obwohl sie sich noch überhaupt nicht näher gekommen sind, beweist, dass sie ihn auch so überzeugen konnte.




Unsere Empfehlung für Sie