Sindelfingen Amazon zieht es in die Region Stuttgart

Von  

Gerade laufen die Verhandlungen: Amazon sucht ein zweites Standbein im Raum Stuttgart. Ein Insider schätzt, dass es dabei um etwa drei Hektar Fläche geht. Amazon will ausschließlich auf Privatflächen siedeln

Ein Amazon plant ein Verteilzentrum in Sindelfingen/Darmsheim Foto: AFP/DENIS CHARLET
Ein Amazon plant ein Verteilzentrum in Sindelfingen/Darmsheim Foto: AFP/DENIS CHARLET

Sindelfingen - Der Internethändler Amazon will sich im Landkreis Böblingen ansiedeln. „Wir prüfen derzeit die Möglichkeit, ein Verteilzentrum in Sindelfingen zu eröffnen“, schreibt die Pressestelle von Amazon, nachdem die Nachricht durchgesickert war.

Damit hätte Amazon ein zweites Standbein im Raum Stuttgart: In Tübingen steht bald ein Amazon-Forschungszentrum, in Sindelfingen-Darmsheim ist eine Ansiedlung auf dem Gelände eines ehemaligen Betonwerks geplant. Ein Insider schätzt, dass es dabei um etwa drei Hektar Fläche geht. Amazon will ausschließlich auf Privatflächen siedeln. Dementsprechend bedeckt hält man sich in der Stadtverwaltung und bei der Wirtschaftsförderung Sindelfingen. Der oberste Wirtschaftsförderer Sascha Dorday begrüßt grundsätzlich jeden Ansiedlungswilligen im Stadtgebiet, zum Fall Amazon machen jedoch weder er noch die Stadtverwaltung Aussagen. Waren in früheren Zeiten die Logistiker nicht gern gesehen, weil sie viel Fläche brauchten und wenige Arbeitsplätze boten, hat sich die ablehnende Haltung in den Kommunen inzwischen geändert: „Die Qualität der Logistik hat sich verbessert“, sagt Dorday.

Mit Amazon wachsen

Auch Amazon schlägt in diese Kerbe: „In einem Verteilzentrum kommen Pakete von Amazons Logistik- und Sortierzentren an und werden dann von den Lieferpartnern abgeholt und an die Kunden zugestellt“, heißt es dazu in einer Mitteilung. Amazon Logistics biete lokalen Lieferpartnern die Möglichkeit, mit dem Unternehmen zu wachsen. Die Partner brächten zusätzliche Kapazität und Flexibilität für die letzte Meile, wovon sowohl Amazon als auch die Kunden vor Ort profitieren könnten.

Amazon will sich für gute Zwecke engagieren

Indirekt winkt Amazon dabei auch mit der Geldbörse: „An allen unseren Standorten wollen wir ein guter Nachbar sein. Wir schaffen Arbeitsplätze und engagieren uns für gute Zwecke in der Gemeinde“, teilt Unternehmenssprecherin Virginia Sutter weiter mit.

Unsere Empfehlung für Sie