Der Kickers-Torwart zur Kritik „Die Fans haben ihre Meinung“

Von  

Die Stuttgarter Kickers treffen am Dienstag in der dritten Liga auf Unterhaching. Dabei gibt es für den neuen Kickers-Torhüter Korbinian Müller ein Wiedersehen mit seinem Ex-Club.

  Foto:  
  Foto:  
Stuttgart – - Die Stuttgarter Kickers treffen in der dritten Liga am Dienstag (19 Uhr) auf Unterhaching, den Ex-Verein des neuen Torhüters Korbinian Müller.
Herr Müller, am Dienstag spielen die Kickers gegen Unterhaching, Ihren Ex-Verein. Ein besonderes Spiel für Sie?
Ich freue mich darauf, keine Frage, weil ich auch einen Großteil der Mannschaft noch kenne. Aber ich bereite mich vor, wie auf jedes andere Spiel auch.
Aber Sie wollen dem Trainer Christian Ziege schon zeigen, dass er einen guten Torwart hat ziehen lassen?
Definitiv. Aber die wissen schon, dass ich ein guter Keeper bin, das habe ich ja jahrelang in Unterhaching gezeigt.
Gibt es vor dem Spiel noch Kontakt zum einen oder anderen Spieler?
Bisher eigentlich nicht. Mal sehen, vielleicht meldet sich kurzfristig noch einer.
Was muss denn anders oder besser werden, dass es diesmal nicht nur zu einem Punkt reicht, wie am Freitag gegen Osnabrück?
So schlecht war das eigentlich nicht. Man darf nicht vergessen, dass wir gegen einen guten Gegner gespielt haben, zuhause wahrscheinlich den bisher stärksten in dieser Saison. Hinten haben wir nicht viel zugelassen, das muss so bleiben. Und vorne müssen wir unsere Chancen verwerten, wenn ich zum Beispiel nur an die beiden Pfostentreffer denke.
Bei den Kickers-Fans standen Sie schon in der Kritik, speziell wegen der Gegentreffer beim 0:2 in Duisburg. Wie gehen Sie damit um?
Ich lasse das nicht so sehr an mich heran. Die Fans dürfen ihre Meinung haben, aber ich höre da nicht so drauf. Die Sachen bespreche ich in Ruhe mit dem Trainer, und dann passt das. Das zweite Tor in Duisburg hat man mir ein bisschen angelastet, aber ich habe den Ball sehr spät gesehen, auch wenn ich zugeben muss: An einem ganz guten Tag halte ich den vielleicht.
Noch ein Wort zum Gegner Unterhaching, der sehr gut gestartet und dann in ein kleines Loch gefallen ist.
Ich finde, dass sie eine wirklich gute Truppe zusammen haben und mit Bigalke und Schwabl jetzt auch noch zwei erfahrenere Spieler dazu geholt haben. Das war in der Vergangenheit nicht so und tut qualitativ gut. Der Trainer hat bisher viel variiert. Ich denke, dass sie die Kurve wieder kriegen – aber noch nicht gegen uns. Danach.