Der siebte Ehrenbürger der Stadt Gerlingen Die Gerlinger Ehrenbürger

Ludwigsburg: Klaus Wagner (kwa)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Verleihung
Die höchste Würde für einen Bürger hat die Stadt Gerlingen am Ende des 19. Jahrhunderts eingeführt. Vor Albrecht Sellner wurden sechs Bürger auf diese Weise geehrt. 1892 wurde Johann Jakob Mitschelen zum ersten Ehrenbürger ernannt. Er war 35 Jahre lang Ortsvorsteher.

Künstler
Erst 1957, zwei Jahre vor seinem Tod, wurde der Bildhauer Fritz von Graevenitz zum Ehrenbürger ernannt. An sein Werk erinnert ein Museum beim Schloss Solitude.

Archivar
Otto Schöpfer wurde 1967 der dritte Ehrenbürger, ausgezeichnet für seine Verdienste als Realschuloberlehrer, Stadtarchivar und Maler.

Volksbund
Gottlieb Eisele wurde 1974 zum Ehrenbürger ernannt; er war Begründer und langjähriger Vorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge.

Zwei Auszeichnungen
Im Jahr 1983 wurden gleich zwei Männer zu Ehrenbürgern ernannt: Friedrich Schaffert, der sich vorbildlich um Stadtarchiv und Museum gekümmert hatte, sowie Wilhelm Eberhard. Er war seit 1955, also 28 Jahre lang, Bürgermeister gewesen und wurde bei seiner Verabschiedung geehrt.

Von Albrecht Sellner handelte die erste Folge unserer Serie „Mensch Strohgäu“. Diesen Text finden Sie hier.




Unsere Empfehlung für Sie