Deutschland gegen Ungarn bei der EM 2021 Entspanntes Public Viewing am SG West-Sportplatz in Stuttgart

Entspanntes Public Viewing in Stuttgart-West Foto: Lichtgut - Ferdinando Iannone/Ferdinando Iannone 7 Bilder
Entspanntes Public Viewing in Stuttgart-West Foto: Lichtgut - Ferdinando Iannone/Ferdinando Iannone

Am Sportverein SG West in Stuttgart haben sich Deutschland-Fans eingefunden, um ihr Team gegen Ungarn anzufeuern. Es war ein Wechselbad der Gefühle, doch entspannt waren die Fans immer. Auch im Paulaner Biergarten wurde die DFB-Elf angefeuert.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der Countdown läuft. Voglia di Pizza am Sportverein SG West ist vollständig ausgebucht. Zu Beginn des Spiels ist der Gastraum halb voll. Mit Rücksichtnahme auf die Corona-Bedingungen findet die Übertragung im Innenbereich statt. Ursprünglich sollte die Leinwand im Biergarten stehen. In der Halbzeit des Spanienspiels am Vortag hätte sich die Wirtin Claudia Persare umentschieden. Der Gastraum wurde vorbereitet, Tische umgestellt. Starkes Gewitter war vorhergesagt. Von dem ist jetzt keine Spur.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Einzelkritik - Das sind die Noten für die DFB-Elf gegen Ungarn

Ungefähr 25 Besucher sitzen zu Beginn des Spiels im Gastraum. Schon vor drei Tagen sei das Restaurant ausgebucht gewesen. Bereits vormittags hätten Kunden per Lieferservice bestellt. Von Vereinsmitgliedern wurde nur ein Tisch reserviert - die Alte Herren, die zuvor noch auf dem Fußballplatz vor dem Biergarten trainiert hat. Hinten links sitzt eine Gruppe von sechs Student*innen. „Wir klären schon mal: schwarz ist Deutschland, weiß ist Ungarn“, scherzt die Studentin am Kopfende. Insgesamt stehen 46 Plätze zur Verfügung. Das, obwohl Voglia di Pizza den Innenbereich eigentlich noch nicht geöffnet hat. „Ich will Sicherheit für meine Mitarbeiter“, so Persare.

Eintrittsbedingung ist ein Negativtest

Eintrittsbedingung ist ein Negativtest. Ob Kunden einen solchen haben, wird beim Eintritt kontrolliert. Zur Nachverfolgung müssen die Daten hinterlassen werden. „Die Daten von einer von uns haben ausgereicht“, so eine andere Kundin. Später sei ein Mitarbeiter gekommen und hätte sich ein zweites Mal nach dem Vorliegen des Negativtests erkundigt. Zudem wurden den Gästen feste Sitzplätze zugewiesen. An der Theke Sitzen ist nicht möglich. „Ich könnte die Leute eigentlich stapeln, so viel Andrang haben wir. Aber so wollen wir’s ja nicht“, meint Persare. Für den Abend erwartet die Chefin, dass die Gäste Spaß haben. „Schön wäre es, wenn ich am Ende auch noch zehn Minuten gucken könnte!“, sagt sie.

Die Stimmung ist in den ersten Minuten ruhig. Zum Eins zu Null für Ungarn bedrückte Gesichter, die lieber auf ihre Pizzen schauen. Erste Schreie in der 16. Minute als die deutsche Mannschaft eine Torchance knapp verschenkt. Zur 65. Minute springen die Fans auf. Das enthusiastische Schreien wird eine Minute später mit der erneuten Führung der Ungarn zu Wutschreien. „Wenn Deutschland nicht gut ist, macht Fußballschauen keinen Spaß“, findet die Studentin am Kopfende. So richtig gut war Deutschland am Ende des Tages zwar nicht, doch das Tor von Leon Goretzka sorgte nicht nur für den Einzug der Deutschen ins Achtelfinale, sondern auch für reichlich Spaß bei den Gästen am SG West.




Unsere Empfehlung für Sie