Deutschlands wertvollste Städte Stuttgart landet in den Top Ten

Von kaf 

Wie wertvoll ist eine Stadt? Dieser Frage geht ein Beratungsunternehmen aus Bonn nach. Mithilfe einer Analyse der börsennotierten Unternehmen lassen sich Aussagen über das Vermögen vor Ort machen. Stuttgart landet dabei in den oberen Rängen.

Stuttgart zählt in Deutschland laut einem Börsenranking der Unternehmen auf Platz sieben der wertvollsten Städte. In unserer Bildergalerie zeigen wir, welche Städte ganz oben gelandet sind. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko 5 Bilder
Stuttgart zählt in Deutschland laut einem Börsenranking der Unternehmen auf Platz sieben der wertvollsten Städte. In unserer Bildergalerie zeigen wir, welche Städte ganz oben gelandet sind. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Stuttgart - Kulturangebot oder soziale Durchmischung können eine Stadt für die Bewohner lebenswert machen. Wie viel die Stadt allerdings wirklich wert ist, können solche weichen Faktoren nicht wiedergeben. Ein Blick auf die börsennotierten Unternehmen einer Stadt schafft da eine Vergleichsmöglichkeit. Der nüchterne Blick auf Zahlen offenbart diesen finanziellen Wert. So hat die Strategieberatung Simon-Kucher und Partners die Börsenwerte der DAX30, MDax und TecDax notierten Unternehmen an einem Stichtag erhoben und den Städten der jeweiligen Firmensitze – also Hauptsitz beziehungsweise Verwaltungssitz – zugeordnet.

Einen Platz runter

In Stuttgart sind dies die drei Unternehmen Daimler AG, GFT Technologies AG und RIB Software AG. Die ansässigen Konzerne vereinen an der Börse einen Gesamtwert von 64,9 Milliarden Euro im Jahr 2016. Damit landet die Landeshauptstadt im deutschlandweiten Vergleich auf Platz sieben. Vergangenes Jahr belegte Stuttgart noch Platz sechs. Aber: „Es ist durchaus normal, dass die Städte um einen oder zwei Plätze schwanken“, sagt Anita Müller, PR-Managerin bei Simon-Kucher und Partners.

Das Unternehmen erhebt die Daten seit 2005. „Wir bewerten, wie viel ein Standort wert ist, nur anhand der dort angesiedelten Unternehmen“, schildert Müller. Andere Faktoren werden in der Berechnung nicht berücksichtigt. Da die Großkonzerne auf die ganze Bundesrepublik verteilt und auch in ländlichen Gegenden zu finden sind, sei es spannend, die Kompetenzen vor Ort anhand der Analyse aufzuzeigen. So findet sich in der Auflistung zum Beispiel die Gemeinde Neubiberg (Platz 16), in der die Infineon Technologies AG angesiedelt ist. Großstädte wie München (Platz eins), Bonn (Platz zwei) oder Leverkusen (Platz drei) führen die Liste der wertvollsten Städte an.

Die Börsenliga deutscher Städte wird seit etwa zehn Jahren fast jährlich von der Strategieberatung Simon-Kucher und Partners erstellt. Nur während der Finanzkrise seien keine Daten erhoben worden, da der Vergleich zu den Vorjahren nicht sinnvoll gewesen sei. Bei der Analyse wurden für das Jahr 2016 die Börsenwerte der im DAX30, MDax und TecDax notierten Unternehmen am Stichtag 10. Mai erhoben. Die Zahlenbasis hat die Strategieberatung von dem Onlineportal finanzen.net.