Sie sind wieder da! Die Heimspiele der Fantastischen Vier sind immer emotionale Höhepunkte – nach der langen Corona-Pause noch viel mehr. Ein Stimmungsbild vor dem ersten Konzert der Fantas am Freitag. Für Kurzentschlossene: Es gibt noch Karten!

Lokales: Uwe Bogen (ubo)

Jetzt nur nicht krank werden! Viele haben sich auf einen unbeschwerten Sommer 2022 gefreut, in dem Covid-19 nach zwei Jahren der Entbehrungen fast verschwunden scheint. Doch jetzt geht eine neue Welle um. Das Virus ist erneut dabei, Menschen und ihre Aktivitäten zu blockieren. Bevor die Fantastischen Vier am Freitag gegen 20.30 Uhr die große Wasenbühne betreten, werden backstage unermüdlich Stäbchen in Nasen gebohrt. Smudo, Michi Beck, Thomas D. und And.Ypsilon sowie alle anderen Musiker isolieren sich fürs gemeinsame Ziel, sich nach der Zwangspause fulminant zurückzumelden. Die After-Show-Partys sind gestrichen, ebenso alle Interviews und die Treffen mit alten Freunden aus Stuttgart. Die Hip-Hop-Helden fahren nicht im Tourbus, sondern getrennt und achten darauf, dass ihnen niemand nahe kommt. Alle Helferinnen und Helfer hinter der Bühne sind eifrig am Testen.

Das Motto lautet nun: „Für immer 30 Jahre live“

Ein einziger unglücklicher Kontakt könnte ausreichen, dass die für bereits 2020 geplante Stadiontour zum 30. Bandgeburtstag der Fantas noch einmal verschoben werden muss. Nein, bitte, bitte nein! Unbedingt muss dies verhindert werden.

Das Popstarleben anno 2022 ist das krasse Gegenteil von den Klischees, die aus früheren Zeiten mit Groupies, wilden Feiern und Fanbeglückungen mit Autogrammen auf T-Shirts oder sonst wo hin überliefert sind. Der Stimmung auf der Bühne und auf dem Festgelände schadet die neue Zurückhaltung in keiner Weise. Weil der eigentlich Tourname „30 Jahre live“ nicht mehr zutrifft, ist der neue Titel „Für immer 30 Jahre live“ entstanden – ein großartiger Titel. Denn nun sind die Jungs für immer 30. Wer kann schon was dagegen haben, wenn auf diese Weise die Zeit an die Kette gelegt wird?

Auf der Setlist sind die großen Knaller der Bandgeschichte

Ums genaue Alter geht es bei den Konzerten der ewigen Stuttgarter (nur einer wohnt noch hier, alle anderen sind’s trotzdem) ohnehin nicht mehr. „Das Publikum war seit dem Tourauftakt in Hamburg zwischen sieben und siebzig und ist ausgeflippt“, berichtet Manager Andreas „Bär“ Läsker erfreut.

Auf der Setlist stehen die Knaller aus 33 Jahren: von „MfG“ über „Tag am Meer“ und „Die da?!“ bis zu „Troy“. Die ersten Fans kommen am Freitagmittag auf den Wasen, wo der extra fürs Open Air errichtete Biergarten mit Fanta-Bierbechern aufwartet. Um 16.30 Uhr beginnt der Einlass. „Omas gegen Rechts“, steht auf Plakaten von älteren Fans, die froh sind, dass der AfD-Parteitag nicht, wie zunächst geplant, in der Nähe des Konzerts in der Carl-Benz-Arena stattfindet. Demonstriert wird trotzdem gegen Rechts.

Am Samstag ist Clueso der Special Guest im Vorprogramm

Über die Folgen der zeitlichen Verlegung der beiden Stuttgart-Heimspiele und der neuen Spielstätte aufgrund des Stadionumbaus freut sich „Bär“ nicht. Viele, die vor zwei Jahren Karten gekauft haben, können jetzt nicht kommen. Der Ukraine-Krieg und Corona haben einen erneuten Run auf Karten gebremst. Vor allem am Freitag ist der Wasen nicht so voll, wie er sein könnte und wie er bei Rammstein war. Der Freitag ist der Nachholtermin des zweiten Fanta-Tages, der in der Mercedes-Benz-Arena geplant war. Am Samstag wird das erste, 2020 rasch ausverkaufte Konzert nachgeholt. Insgesamt wird an beiden Tagen mit über 70 000 Fans gerechnet. Es gibt noch Karten an den Kassen. Am Samstag lockt ein neuer Special Guest im Vorprogramm: Clueso spielt um 19.15 Uhr und singt am Schluss bei „Zusammen“ mit den Fantas. Es macht Spaß, „troy“ zu sein.