Digitaler Impfpass schön und gut, aber was ist, wenn man kein Smartphone besitzt? Kann man die Corona-Impfung dann trotzdem noch nachweisen? Wir klären auf.

Digital Unit: Lukas Böhl (lbö)

Der gelbe Impfpass soll in Baden-Württemberg künftig nicht mehr als Nachweis bei 3G, 2G oder 2G-Plus ausreichen. Das teilte die Landesregierung in einer Pressemitteilung vom 25.11.2021 mit. Mit dieser Maßnahme will man es Impfpassfälschern schwerer machen. Denn die QR-Codes für den digitalen Impfpass erhält man entweder direkt nach der Impfung oder im Nachhinein in einer Apotheke. Allerdings besitzen noch längst nicht alle Bürger ein Smartphone. Somit stellt sich also die Frage, ob und wie diese Gruppe das Zertifikat nutzen kann.

Digitaler Impfpass auch ohne Smartphone nutzbar

Wer noch über ein altmodisches Handy ohne Scanfunktion verfügt oder gar kein Mobiltelefon besitzt, hat bei dieser Neuregelung vermeintlich das Nachsehen. Zumindest kann man den digitalen Impfpass in diesem Fall nicht „digital“ nutzen. Man muss daher auf die analoge Lösung umsteigen. Anstatt des Smartphones kann man die ausgedruckten QR-Codes aus der Apotheke bzw. dem Impfzentrum mit sich führen und diese im Restaurant oder beim Verreisen vorzeigen. Es empfiehlt sich aber, Kopien anzufertigen und diese statt der Originale einzustecken. So muss man bei einem Verlust der Papiere nicht nochmal in die Apotheke.

Impfzertifikat auch als Scheckkarte verfügbar

Mittlerweile gibt es einige Anbieter, welche die QR-Codes des digitalen Impfpasses auf Plastikkarten im Scheckkartenformat drucken. So kann man den "digitalen Impfpass" ohne Smartphone einfach im Geldbeutel mit sich führen. Der größte Anbieter in Deutschland ist das Unternehmen Immunkarte, das bereits mit vielen Apotheken im Land kooperiert, die den Impfpass im Scheckkartenformat ausdrucken. Hier stellt sich allerdings die Frage, ob der Preis von knapp 10 € gerechtfertigt ist. Schließlich könnte man auch einfach die ausgedruckten QR-Codes aus der Apotheke mit sich führen. Wer Angst hat, die Originale zu verlieren, kann Kopien anfertigen und sich diese so zurechtschneiden, dass sie besser in den Geldbeutel oder die Hosentasche passen. Da die QR-Codes ohnehin per CovPassCheck-App kontrolliert werden müssen, spielt es keine Rolle, in welcher Form der QR-Code vorgezeigt wird. Man sollte nur den Personalausweis nicht vergessen.

Lesen Sie jetzt weiter: So erstellen Sie ein PDF mit der CovPass-App