Ditzingen im Kreis Ludwigsburg Angriff auf Polizeibeamte hat Folgen

Die Polizei stieß bei einer Festnahme auf Widerstand. (Symbolbild) Foto: imago images/U. J. Alexander/ via www.imago-images.de
Die Polizei stieß bei einer Festnahme auf Widerstand. (Symbolbild) Foto: imago images/U. J. Alexander/ via www.imago-images.de

Wegen Ruhestörung wird die Polizei gerufen. Die mutmaßlichen Störenfriede versuchen zu flüchten, bei einer Festnahme kommt es zu Handgreiflichkeiten.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Ludwigsburg - Nachdem es Freitagnacht gegen 23.50 Uhr in Ditzingen (Kreis Ludwigsburg) zu einem Angriff auf Polizeibeamte und zu einer versuchten Gefangenenbefreiung gekommen sein soll, ermittelt die Polizei nun gegen mehrere mutmaßlich Tatbeteiligte. Die Beamten waren zuvor wegen einer Ruhestörung im Bereich der Stadtbibliothek und des Rathausplatzes gerufen worden. Vor Ort trafen die Polizisten auf eine Gruppe junger Männer, die bei Erkennen der Einsatzkräfte zu Fuß geflüchtet sein sollen. Ein im Polizeibericht als „erheblich alkoholisiert und aggressiv“ beschriebenen 20-Jähriger, dem die Polizisten später Handschellen anlegten, sei von den Beamten eingeholt worden.

Zweimal mit dem Körper angesprungen

Auf dem Rückweg zu den Fahrzeugen sollen ein 19-Jähriger und drei weitere Personen dazugekommen sein. Als der 20-Jährige wohl nochmals flüchten wollte und dabei festgehalten wurde, mischte sich der 19-Jährige ein und sprang laut den Beamten zweimal mit seinem Körper gegen eine Polizistin. Bei der anschließenden Auseinandersetzung setzten die Beamten auch Pfefferspray ein. Bei dem Vorfall wurden die Polizistin und ein weiterer Polizeibeamter leicht verletzt, konnten ihren Dienst aber fortführen. Alle Beteiligten müssen sich nun in einem Strafverfahren verantworten.




Unsere Empfehlung für Sie