Doku-Serie über R. Kelly „Surviving R. Kelly“ vorab im Netz

Von red 

Die Doku-Serie „Surviving R. Kelly“ hat jenen Vorwürfe gegen Superstar R. Kelly öffentlich gemacht, die seine Karriere beenden könnten. Nun bringt der Sender A&E die Serie auch nach Deutschland. Die erste Folge ist vorab im Netz zu sehen.

Der Sänger R. Kelly darf nach einer Kautionszahlung das Cook-County-Gefängnis in Chicago wieder verlassen.Foto:AFP Foto:  
Der Sänger R. Kelly darf nach einer Kautionszahlung das Cook-County-Gefängnis in Chicago wieder verlassen. Foto:AFP

Stuttgart - Die erste Episode der neuen Doku-Serie „Surviving R. Kelly“, die seit der US-Ausstrahlung zum Jahresbeginn weltweit im Fokus des öffentlichen Interesses steht, ist als exklusive Online-Preview ab sofort sieben Tage lang für alle im deutschsprachigen Raum auf der Website des TV-Senders A&E verfügbar. Nach dieser Vorpremiere von „The Pied Piper of R&B“ (deutscher Titel: „Aufstieg“) werden alle sechs Teile von „Surviving R. Kelly“ in deutscher TV-Erstausstrahlung vom 18. bis 20. Mai 2019 folgen. Dann zeigt A&E (u.a. empfangbar über Sky, Vodafone, Telekom, Unitymedia, 1&1) die gesamte Doku-Serie, täglich ab 20.15 Uhr zwei je ca. 45-minütige Episoden hintereinander.

„Surviving R. Kelly“ sorgt derzeit weltweit für Aufsehen: Zunächst musste im Dezember eine Premierenveranstaltung in New York wegen einer Anschlagsdrohung abgebrochen werden, dann kündigten die Anwälte des weltweit erfolgreichen R&B-Sängers und -Produzenten rechtliche Konsequenzen für den Fall des Starts der Serie an, die in den USA der zu A+E Networks gehörende Sender Lifetime zeigt.

Schwere Missbrauchsvorwürfe

Die US-Erstausstrahlung von „Surviving R. Kelly“ erfolgte dennoch – mit großem Erfolg: Die erste von sechs einstündigen Episoden war mit 1,9 Millionen Zuschauern die erfolgreichste Ausstrahlung des Senders in mehr als zwei Jahren. Inzwischen hat auch die US-Justiz die in der Doku-Serie geäußerten Vorwürfe aufgegriffen, erst kürzlich wurde R. Kelly festgenommen. Nachdem er auf Kaution wieder freigelassen wurde, muss er sich nun abermals vor Gericht verantworten.

In „Surviving R. Kelly“ erheben mehrere Frauen ihre Stimmen gegen R. Kelly und werfen ihm unter anderem sexuellen oder psychischen Missbrauch vor. Einige von ihnen sprechen ihre Vorwürfe zum ersten Mal aus. Der umstrittenen Vergangenheit R. Kellys widmen sich in der neuen Doku-Serie darüber hinaus mehr als 50 Interviews, beispielsweise mit der Bürgerrechtsaktivistin Tarana Burke, den Musikern John Legend und Stephanie Edwards alias Sparkle, der Talkshow-Moderatorin und ehemaligen DJ Wendy Williams, Ex-Frau Andrea Kelly, Ex-Freundin Kitti Jones sowie den Brüdern Carey und Bruce Kelly.




Unsere Empfehlung für Sie