Doping-Verstoß Handballer Kraus suspendiert

Mimi Kraus von Frisch Auf Göppingen hat gegen ein Anti-Doping-Gesetz verstoßen. Foto: Pressefoto Baumann
Mimi Kraus von Frisch Auf Göppingen hat gegen ein Anti-Doping-Gesetz verstoßen. Foto: Pressefoto Baumann

Michael Kraus von den Bundesliga-Handballern von Frisch Auf Göppingen ist wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz gesperrt worden. Der Nationalspieler stellt aber klar, dass er nicht gedopt sein soll.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Michael Kraus von den Bundesliga-Handballern von Frisch Auf Göppingen ist wegen eines Verstoßes gegen das Anti-Doping-Gesetz gesperrt worden. Der Nationalspieler stellt aber klar, dass er nicht gedopt sein soll.

Göppingen - Der wegen eines Anti-Doping-Verstoßes suspendierte Handball-Nationalspieler Michael Kraus hat klar gestellt, dass bei ihm kein positiver Dopingtest vorliegt. „Ich möchte lediglich betonen, dass es sich um formelle Verstöße handelt. Ich wurde in den letzten Monaten zig mal getestet und alle Ergebnisse waren negativ“, teilte der Spielmacher von Frisch Auf Göppingen am Mittwoch der Nachrichtenagentur dpa schriftlich mit.

Ansonsten wolle er sich wegen des laufenden Verfahrens nicht zu dem Fall äußern. Der Deutsche Handballbund hatte Kraus vorläufig suspendiert, weil er wiederholt die Meldepflicht über seinen Aufenthaltsort nicht erfüllt hatte.

Und dennoch: Mimi Kraus bleibt Handball-Nationalspieler. „Es wäre eine andere Situation, wenn es einen positiven Dopingbefund gegeben hätte. Das wäre das Karriereende gewesen“, sagte Bob Hanning.

 

Unsere Empfehlung für Sie