Dortmund gegen VfB Stuttgart Hummels steht wohl vor dem Comeback

Dortmund-Verteidiger Mats Hummels hatte in den vergangenen Wochen mit Beckenschiefsstandsbeschwerden zu kämpfen. Gegen Stuttgart könnte er wohl wieder auflaufen. Foto: dpa 10 Bilder
Dortmund-Verteidiger Mats Hummels hatte in den vergangenen Wochen mit Beckenschiefsstandsbeschwerden zu kämpfen. Gegen Stuttgart könnte er wohl wieder auflaufen. Foto: dpa

Die Verletzten-Misere hat Borussia Dortmund richtig erwischt. Nun müssen die Schwarz-Gelben im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart auch auf Mittelfeld-Star Henrich Mchitarjan verzichten, dafür könnte Mats Hummels sein Comeback geben.

Die Verletzten-Misere hat Borussia Dortmund richtig erwischt. Nun müssen die Schwarz-Gelben im Heimspiel gegen den VfB Stuttgart auch auf Mittelfeld-Star Henrich Mchitarjan verzichten, dafür könnte Mats Hummels sein Comeback geben.

Stuttgart - Wenn am Mittwochabend im Dortmunder Signal Iduna Park der BVB auf den VfB Stuttgart trifft, muss Dortmund-Trainer Jürgen Klopp wieder einmal improvisieren - und das wohl mit Fußball-Weltmeister Mats Hummels.

„In unserer Situation ist die Wahrscheinlichkeit relativ groß, dass er dabei ist“, sagte BVB-Trainer Jürgen Klopp vor dem Punktspiel am Mittwoch gegen den VfB Stuttgart (20.00 Uhr/Sky). Der Innenverteidiger hat seit dem Titelgewinn der deutschen Nationalmannschaft in Brasilien kein Spiel mehr bestritten. Dass Hummels von Beginn an auf dem Platz steht, sei laut Klopp aber „so gut wie ausgeschlossen“.

Zurückkehren wird Neven Subotic, der aller Voraussicht nach von Beginn an im Abwehrzentrum spielen wird. Spekulationen, dass wegen der großen Personalnot im Mittelfeld möglicherweise auch Ilkay Gündogan nach langer Verletzungspause wieder zum Kader stoßen könnte, widersprach Klopp energisch.

„Er muss solange trainieren, dass alle überzeugt sind, dass es soweit ist“, sagte der Trainer. Der Deutsch-Türke hat wegen einer Rückenproblematik seit 14 Monaten kein Spiel bestritten. „Der Tag, an dem Ilkay zurückkommt, wird ein großartiger Tag für alle sein“, meinte Klopp.

BVB mit Verletzungspech

In der laufendenen Saison klebt den Schwarz-Gelben das Verletzungspech so richtig an den Hacken. Borussia Dortmund muss seit dem Wochenende neben vielen anderen Leistungsträgern auch auf Henrich Mchitarjan verzichten.

Der armenische Nationalspieler erlitt bei seinem Kurzeinsatz am Samstag in Mainz (0:2) einen knöchernen Bandausriss in der rechten Fußwurzel. Das teilte der Revierclub am Sonntag mit. Damit wird die ohnehin schon lange Verletztenliste der Borussia noch länger: In Mainz hatten Mats Hummels, Marco Reus, Neven Subotic, Sebastian Kehl, Oliver Kirch, Nuri Sahin, Jakub Blaszczykowski, Ilkay Gündogan und Dong-Won Ji gefehlt.

Mchitarjan zog sich die Verletzung in der 90. Minute bei einem Pressschlag mit einem Mainzer Abwehrspieler zu. Der 25-Jährige konnte im Kalenderjahr 2014 in 26 von 27 Pflichtspielen mitwirken. Vermutlich wird er erst Ende Oktober wieder einsatzfähig sein.




Unsere Empfehlung für Sie