Dr. Dre, Taylor Swift und Co. Die bestbezahlten Musiker des vergangenen Jahrzehnts

Von Sebastian Xanke 

Berühmte Musiker verdienen ihr Geld häufig nicht nur mit Musik. Werbedeals, Unternehmensanteile oder Konzerttouren machen oft einen erheblichen Anteil ihres Einkommens aus. Wer hat im vergangenen Jahrzehnt am meisten Geld eingefahren?

US-Rapper und Produzent Dr. Dre belegt Platz eins der Forbes-Liste. Foto: dpa/Peter Foley 11 Bilder
US-Rapper und Produzent Dr. Dre belegt Platz eins der Forbes-Liste. Foto: dpa/Peter Foley

Stuttgart - 950 Millionen US-Dollar: Mehr hat kein Musiker im vergangenen Jahrzehnt verdient, berichtet das Wirtschaftsmagazin Forbes. Besitzer dieser stolzen Summe ist der US-Rapper Dr. Dre, dessen letzter Nummer-1-Hit 2009 erschien – das ist mehr als zehn Jahre her. Warum also steht er auf dem ersten Platz der Forbes-Liste? Zwar veröffentlichte Dre 2015 auch sein Album „Compton“, das meiste Geld dürfte er allerdings mit seinem 20-prozentigen Anteil an dem von ihm gegründeten Unternehmen Beats verdienen. Dre verkaufte den Hersteller von basslastigen Kopfhörern 2014 für drei Milliarden US-Dollar an Apple.

Lesen Sie hier: Dr. Dre, der Rapper hinter Beats – Der erste Hip-Hop-Milliardär

„Andere Stars verdienten ihr Geld auf traditionellere Art und Weisen“, schreibt Forbes. Das Ranking des Wirtschaftsmagazins basiert dabei nach eigenen Angaben auf Daten zu Touren, Zahlen zum allgemeinen Musikkonsum und Interviews mit Managern, Agenten oder den Stars selbst. Nicht eingeschlossen seien die Verdienste von eben jenen Agenten, Managern und Promotern. Auch die persönlichen Ausgaben der Promis und deren Steuerabzüge habe Forbes nicht eingerechnet.

Außerdem gelte das Ranking nur für noch lebende Musiker. Ansonsten stünde ein anderer Prominenter auf dem ersten Platz. Wer das wäre und welche lebendigen Musiker in den vergangenen Dekaden am meisten Geld verdient haben, sehen Sie in unserer Bildergalerie.