Drei Unfälle auf B14 bei Waiblingen Autofahrer löst mit Auffahrunfall unheilvolle Kettenreaktion aus

Von  

Am Montagnachmittag kommt es auf der B14 bei Waiblingen innerhalb kürzester Zeit zu drei Unfällen. Auslöser war der Auffahrunfall eines 52-jährigen Autofahrers. Insgesamt waren sieben Fahrzeuge an den Unfällen beteiligt.

In die drei Unfälle waren insgesamt sieben Autos verwickelt. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger
In die drei Unfälle waren insgesamt sieben Autos verwickelt. (Symbolbild) Foto: picture alliance / dpa/Patrick Seeger

Waiblingen - Ein 52 Jahre alter BMW-Fahrer hat am Montagnachmittag auf der B14 bei Waiblingen (Rems-Murr-Kreis) mit einem Auffahrunfall eine unheilvolle Kettenreaktion in Gang gesetzt, die schließlich zu mehreren Unfällen führte, an denen sieben Fahrzeuge beteiligt waren.

Wie die Polizei berichtet, kam der 52-Jährige gegen 16.15 Uhr von der Westumfahrung Waiblingen und wollte an der Auffahrt Waiblingen-Süd auf die B14 fahren. Auf dem Einfädelungsstreifen krachte er ins Heck des VW Golf einer 29-Jährigen. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Golf auf den VW Polo einer davor fahrenden 22-Jährigen geschoben. Die Golf-Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt, alle drei Autos wurden beschädigt.

Aufgrund dieses Unfalls mussten mehrere Verkehrsteilnehmer teilweise stark abbremsen. Dies wiederum bemerkte ein 20-jähriger Ford-Fahrer zu spät und prallte ins Heck des Soda Oktavia einer 29-Jährigen. Der Skoda wurde anschließend noch auf den Mercedes eines 53-Jährigen aufgeschoben. Beim zweiten Unfall wurde niemand verletzt. Schließlich bemerkte ein 19-jähriger Ford-Fahrer die gefährliche Situation ebenfalls zu spät und fuhr noch auf den stehenden Ford des 20-Jährigen auf. Hierbei entstand lediglich geringer Sachschaden. Der Schaden an den sieben Fahrzeugen wird auf insgesamt rund 25.000 Euro geschätzt.




Unsere Empfehlung für Sie