Dritter Spieltag der Fußball-Bundesliga So läuft der Kartenverkauf beim VfB und den anderen Clubs

Gegen Greuther Fürth ließen die VfB-Fans die La-Ola-Welle durchs Stadion laufen. In unserer Bildergalerie blicken wir auf die Fans anderer Vereine. Foto: imago/Rudel 9 Bilder
Gegen Greuther Fürth ließen die VfB-Fans die La-Ola-Welle durchs Stadion laufen. In unserer Bildergalerie blicken wir auf die Fans anderer Vereine. Foto: imago/Rudel

An den ersten beiden Spieltagen blieben die Clubs der Fußball-Bundesliga auf vielen Karten sitzen. Kehren die Fans nun in größerem Maße zurück? Wir geben einen Überblick.

Sport: Gregor Preiß (gp)
WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Der dritte Spieltag der Fußball-Bundesliga steht auf dem Programm. Dann treten hinsichtlich des Zuschauerkonzepts Neuerungen in Kraft. An einigen Standorten werden mehr Fans zugelassen. Verbindlich sind nun auch feste Gästekontingente von fünf Prozent.

Wenn der VfB Stuttgart an diesem Samstag (15.30 Uhr) den SC Freiburg empfängt, darf der Club aus Cannstatt erstmals auf ein zwar nicht volles, aber doch ausverkauftes Haus hoffen. 23 800 der 25 000 zur Verfügung stehenden Karten waren bis Donnerstag verkauft. Die günstigeren Tickets der Cannstatter- und Untertürkheimer Kurve sind komplett vergriffen. Kontingente gibt es noch auf der Haupt- sowie der Gegentribüne.

In Mainz öffnen die Kassenhäuschen wieder

Mit Preissenkungen von bis zu 25 Prozent wollte der Club dem schwachen Zuspruch am ersten Spieltag entgegenwirken, als nur etwas mehr als 18 000 Fans den VfB gegen Greuther Fürth (5:1) sehen wollten. Auch andernorts sind längst noch nicht alle Karten für den dritten Spieltag verkauft.

In unserer Bildergalerie geben wir einen Überblick und stellen andere Besonderheiten des Kartenverkaufs unter Corona-Bedingungen vor. Viel Spaß beim Durchklicken!




Unsere Empfehlung für Sie