Schlangenlinien auf der A81: Den Mann, den die Polizei beim Rastplatz Sindelfinger Wald festnimmt, ist eine schillernde Person. Nun steht er vor dem Landgericht in Stuttgart.

Der Mann mit dem grauen Vollbart auf der Anklagebank des Stuttgarter Landgerichts macht für einen Angeklagten einen vergleichsweise gelassenen Eindruck. Er scherzt mit seinem Verteidiger Michael Lepp, immer wieder huscht ein Lächeln über sein Gesicht. Und auch als er den Richtern der 7. Großen Strafkammer seinen alles andere als geraden Lebenslauf schildert, begleitet er dies immer wieder mit einem Schmunzeln. Doch dieses könnte ihm bald vergehen – sollten sich die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft bestätigen, die den 51-jährigen Mann unter anderem wegen Drogenhandels und Geldwäsche angeklagt hat.