Dschungelcamp Tag 12 Elena schickt Sven Ottke verbal auf die Bretter

Von  

Der Kampf um die Krone im Dschungelcamp spitzt sich zu – endlich. Hieß es bis hier noch Elena gegen Daniela, will’s Elena jetzt offenbar wissen und legt sich mit Ex-Boxer Sven Ottke an. Holt sie sich dabei eine blutige Nase?

Elena Miras ist bekannt für ihre  aufbrausende Art  – die jetzt auch Ex-Box-Champion Sven Ottke zu spüren bekam. Foto: RTL/TVNOW 6 Bilder
Elena Miras ist bekannt für ihre aufbrausende Art – die jetzt auch Ex-Box-Champion Sven Ottke zu spüren bekam. Foto: RTL/TVNOW

Köln - „Piano, Piano“ – zwei Worte haben gereicht, Elena auf die Palme zu bringen. Dass ihre Zündschnur recht kurz ist, hatte die auf Krawall gebürstete Mutter Elena Miras während ihrer Rivalität mit Daniela Büchner immer wieder deutlich gemacht. Aber wenn Ex-Box-Champion Sven Ottke „Piano, Piano“ sagt, wären die meisten wahrscheinlich lieber mucksmäuschenstill; nicht so Elena.

Der Box-Weltmeister kuscht vor der Krawallschachtel

Wenige Augenblicke zuvor im Dschungel: Elena wunderte sich laut, dass die Gruppe noch keinen Regelverstoß begangen habe. Sven, der das Gespräch zwischen ihr und Prince Damien mitbekam, zischte Elena an, das Thema gar nicht erst aufkommen zu lassen und besser still zu sein: „Piano, Piano.“ Zündschnur abgebrannt.

„Was denn? Du kommst hier hin, wir reden, du mischt dich ein und gibst deinen Senf dazu“, polterte Elena los. Sven unterbrach das Reality-Sternchen: „Ich weiß, du willst wieder Konfrontation und so. Entspann dich mal!“ Dass es die 27-Jährige mit Entspannung nicht so hat, musste der 52-Jährige auf die harte Tour lernen. „Ich darf doch sagen, was ich will! Du hast mir doch nicht zu sagen, wie ich sein muss oder nicht! Du bist nicht mein Vater oder sonst irgendjemand.“, sagte die 27-Jährige.

Damit nicht genug – Elena setzte direkt nach: „Du schreist hier auch immer herum und denkst, du kannst hier jedem befehlen, was er machen muss oder nicht. Krass! Mich muss niemand so abfucken am Morgen. Kannst du mit jemanden anderen abziehen, aber nicht mit mir.“ Bei „so Sachen“ verstehe sie keinen Spaß. Schlussgong.

Mit ihrem Camp-Freund Prince Damien zog sich Elena zur Toilette zurück. Ihre Munition hatte sie offenbar noch nicht verschossen: „Ich könnte ausrasten! Der denkt, er ist der King im Dschungel.“ Sie äffte den Box-Weltmeister gestenreich wie einen Affen nach. Durch sein Boxen wirke er „wie so ein Psychopath.“

Claudia und Prince Damien räumen bei der Dschungelprüfung ab

Wer hier auch immer wie ein Psychopath gewirkt haben mag: Auch abseits von Gezanke bot Tag 12 im Dschungel unterhaltsame Szenen. Während Streit ein relativ schwer zu beeinflussender Faktor ist, sind die Dschungelprüfungen eine durchaus sichere Bank, die Kandidaten an ihre physischen und psychischen Grenzen zu führen.

Claudia Norberg und Prince Damien durften in vier Runden unsortierten, stinkenden Dschungelmüll auf einem Förderband sortieren: Vier Tonnen Fisch- und Fleischabfälle, Altkleider, faules Obst und Gemüse sowie Papiermüll. Der DSDS-Gewinner und die Ex-Gattin von Schlagersänger Michael Wendler scheinen nach fast zwei Wochen Dschungel hart gesotten zu sein, was die Ekel-Schwelle angeht. Trotz einiger beherzter Würger Prince Damiens reicht es am Ende für sechs Sterne.

Süße Brotzeit nach der Schatzsuche

Auch bei der Schatzsuche räumten die Dschungelbewohner ab. Für Danni, Elena und den Trödelhändler Markus Reinecke ging es in Affenkostümen zu einem Labyrinth. Da jeweils ein Teilnehmer nichts sehen, hören oder sagen konnte, war Teamwork gefragt, als es galt, Schlüssel durch den Irrgarten zu befördern. Das klappte. Auch die letzte Frage vor dem Ziel (“Wohin fliegt man von Frankfurt am Main länger hin? Antwort A: München, Antwort B: Melbourne“) stellte die Stars vor keine Probleme (richtige Antwort: B).

In der Schatztruhe winkte süßer Brotaufstrich, Brot und ein Messer für das Team. Schweißen solche gemeinsamen Erfolgserlebnisse zusammen? Danni wollte mit der freudig kreischenden Elena abklatschen, wurde aber von dieser geflissentlich ignoriert. Unbesiegbarkeitskomplex nach dem verbalen Ottke-Knock-out?

Wie gewonnen, so zerronnen

Brotzeit, sechs Sterne und ein bisschen Zoff – es könnte schlimmer aussehen für die Kandidaten. Diesem Eindruck konnte man zumindest erliegen, bis Teamchef Raúl Richter (GZSZ) die Camper versammelte und einen Brief verlas: „Wiederholt habt Ihr Euch nicht an die Campregeln gehalten. In den letzten Tagen wurden folgende Regelverstöße festgestellt: Das Campzentrum war anstatt von zwei Stars nur von Anastasiya bewacht. Markus und Elena waren jeweils alleine im Camp unterwegs.“ Und so weiter und so fort.

Die Konsequenz: Alle Luxusartikel sind bis auf Weiteres weg. Die Diskussion am Lagerfeuer war naheliegend: Wer trägt die Hauptschuld?

Anastasiya Avilova muss gehen

Das Camp verlassen muss Anastasiya Avilova – sicherlich nicht ganz überraschend, hatte die ehemalige Teilnehmerin von „Temptation Island“ doch bereits an den Vortagen das eine oder andere „Vielleicht“ der Moderatoren Sonja Zietlow und Daniel Hartwich zu überstehen.