Ecuador Verirrtes Faultier von Autobahn gerettet

Von  

PetContent Da hatte sich dieses kleine Faultier aber gehörig verlaufen: Mitten auf einer Autobahn in Ecuador klammerte es sich an einen Pfosten der Mittelleitplanke. Zum Glück war die Polizei zur Stelle.

Das Faultier klammerte sich an einem Pfeiler der Mittelleitplanke fest. Foto: Screenshot Facebook / Comisión de Tránsito del Ecuador
Das Faultier klammerte sich an einem Pfeiler der Mittelleitplanke fest. Foto: Screenshot Facebook / Comisión de Tránsito del Ecuador

Surfende Hunde, jodelnde Vögel, grimmige Katzen: Das Internet ist voller Tiere und ihrer Geschichten. Wir können sie nicht alle erzählen – aber wir geben uns Mühe. Die Kolumne PetContent ist ihre Bühne.

Stuttgart - Faultiere sind ja nicht unbedingt für ihren Wagemut und ihre Abenteuerlust bekannt. Dieses kleine Exemplar aber wollte der Welt offenbar beweisen, dass es mehr kann als nur gemütlich auf einem Baum abzuhängen. Die Aktion ging allerdings nach hinten los.

Doch von vorne. Eine Gruppe Polizisten in Ecuador traute ihren Augen kaum, als sie auf einer Autobahn in Quevedo ein Fellbündel entdeckten. Als sie sich näherten, stellte es sich als ein kleines, verängstigtes Faultier heraus, das sich an einen Pfeiler der Mittelleitplanke klammerte. Offenbar hatte das Tierchen die Autobahn überqueren wollen, dann auf halber Strecke allerdings den Mut verloren. 

Die Fotos der ungewöhnlichen Rettungsaktion landeten auf Facebook und wurden tausendfach geliked und geteilt, Medien weltweit berichteten über den Fall.

 

En Los Ríos colaboramos con un hermoso perezoso, que pretendía cruzar el anillo vial de Quevedo

Posted by Comisión de Tránsito del Ecuador on  Freitag, 22. Januar 2016

 

Nach seiner Rettung wurde das inzwischen weltberühmte Faultier in ein Reservat gebracht, wo es sich von den Strapazen erholen kann. Und offenbar hat es gleich einen Lieblingsbaum ausgesucht.

 

El oso perezoso más famoso del mundo se encuentra feliz en su hábitat. Gracias a todos por preocuparse. *Las fotos...

Posted by Comisión de Tránsito del Ecuador on  Montag, 25. Januar 2016

Unsere Empfehlung für Sie