Ehrenamtspreis für Nachhaltigkeit Wer engagiert sich für den Klimaschutz?

Auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist: Wenn dieser von vielen Menschen nachgeahmt wird, kann man Großes bewirken. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Auch wenn es nur ein kleiner Beitrag ist: Wenn dieser von vielen Menschen nachgeahmt wird, kann man Großes bewirken. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Für den diesjährigen Ehrenamtspreis von Filder-Zeitung und Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen werden Menschen gesucht, die sich für Nachhaltigkeit und gegen den Klimawandel einsetzen. Ab sofort können Bewerbungen eingereicht werden. Es stehen 5000 Euro zur Verfügung.

Stuttgart und Region: Julia Bosch (jub)

Filder - Ein paar Beispiele: Pensionierte Gartenliebhaber legen vor ihrem Hochhaus einen Garten an, um Bienen und anderen Insekten einen Lebensraum zu bieten. Nachbarn richten im Internet eine Gruppe ein, in der sie sich darüber austauschen, wenn jemand Lebensmittel übrig hat und diese verschenken will. Ein Verein wirtschaftet konsequent ressourcenschonend: mit Ökostrom, mit unverpackten Lebensmitteln und mit der Vermeidung von Plastik. Oder jemand organisiert regelmäßig Kleidertauschpartys, damit Altkleider nicht in der Tonne landen.

Was all diese Ideen und Initiativen gemeinsam haben: der feste Wille, etwas zu verändern, um die Welt auch noch für nachfolgende Generationen lebenstauglich zu hinterlassen. Und auch wenn es sich um einen kleinen Beitrag handelt: Wenn dieser von vielen Menschen nachgeahmt wird, kann dies Großes bewirken.

Es stehen 5000 Euro zur Verfügung

Wenn Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, bei dieser Aufzählung eine Person, eine Gruppe oder eine Initiative in den Sinn gekommen ist, auf die oder den genau das zutrifft, dann wäre es schön, wenn Sie sie oder ihn für den diesjährigen Ehrenamtspreis „Starke Helfer“ der Filder-Zeitung und der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen vorschlagen. Denn von heute an können Vorschläge eingereicht werden. Die Stiftung der Kreissparkasse stellt für den Wettbewerb mit dem aktuellen Titel „Einfach! Jetzt! Machen!“ 5000 Euro zur Verfügung. Das Geld wird unter den Gewinnern des Ehrenamtspreises verteilt und soll anschließend dem jeweiligen Projekt zugute kommen.

Den Ehrenamtspreis gibt es seit 2003, also seit 17 Jahren. Immer wieder wurden aufs Neue Helfer gesucht und gefunden, die sich in einem bestimmten Bereich fürs Gemeinwohl engagieren. 2016 beispielsweise wurden Menschen ausgezeichnet, die sich für Geflüchtete eingesetzt haben. Und 2018 war das junge Alter das entscheidende Kriterium: Jeder, der zwischen 14 und 30 Jahren alt war und sich auf irgendeine Weise engagierte, konnte sich bewerben.

Fokus auf Nachhaltigkeit

In diesem Jahr steht nun die Nachhaltigkeit im Fokus: Denn um den Klimawandel zu bekämpfen, zählt auch das Verhalten jedes Einzelnen. Und immer mehr Menschen fangen damit einfach an – ohne auf einen offiziellen Startschuss der Politik zu warten. Diese Menschen handeln vor Ort, in ihrer Kommune, in ihrer Gemeinde, in ihrem Stadtteil.

Der Ehrenamtspreis soll trotz der Corona-Krise ausgelobt werden. Er soll „ein positiver Impuls für die Gesellschaft in anspruchsvollen Zeiten“ sein, wie ein Sprecher der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen erklärt. „Unser Leben geht weiter – trotz oder gerade wegen Corona.“ Man hoffe, dass sich die Lage bis zur Abschlussveranstaltung wieder entspannt.

Wie ist das Prozedere? Die Bewerbungsunterlagen für den Ehrenamtspreis 2020 liegen in den Filialen der Kreissparkasse aus. Wer einen Vorschlag hat, sollte diesen Bewerbungsbogen ausfüllen und das Projekt auf maximal zwei DIN-A4-Seiten beschreiben. Eine Jury wählt unter allen Einsendungen die zehn herausragendsten Teilnehmer aus. Diese werden dann in Porträts in unserer Zeitung vorgestellt und im Rahmen einer Abschlussveranstaltung im November geehrt.

Falls Sie, liebe Leserinnen und Leser, also jemanden kennen, der sich durch sein Engagement für unsere Umwelt und unser Klima in besonderer Weise hervortut, schlagen Sie diese Person oder diese Gruppe gerne vor. Und falls Sie sich selbst engagieren, dürfen Sie selbstverständlich auch sich selbst vorschlagen.

Teilnahmebedingungen für den Ehrenamtspreis 2020:

Engagement: Beim diesjährigen Ehrenamtspreis der Kreissparkasse Esslingen-Nürtingen und der Filder-Zeitung stehen Menschen im Mittelpunkt, die sich für Nachhaltigkeit und den Klimaschutz einsetzen. Sie engagieren sich alleine oder in der Gruppe.

Wohnort: Teilnehmen können Menschen, die im Verbreitungsgebiet der Filder-Zeitung leben, also in Filderstadt, Leinfelden-Echterdingen, Steinenbronn, Waldenbuch, Stuttgart-Vaihingen, Möhringen, Degerloch, Plieningen, Birkach, Sillenbuch und Kaltental.

Bewerbung: Die „starken Helfer“ können sich für den Ehrenamtspreis 2020 selbst vorschlagen oder von anderen dafür vorgeschlagen werden. Das Projekt oder die Tätigkeit muss auf ein bis zwei Seiten beschrieben werden. Interessierte können die Bewerbungsunterlagen bei der Filder-Zeitung, Plieninger Straße 150 in 70567 Stuttgart-Möhringen, oder in den Filialen der Kreissparkasse auf den Fildern abholen. Es gibt sie aber auch zeitnah online – neben allen Infos – unter www.ksk-es-erleben.de.

Zeitplan: Bewerbungsschluss ist der 17. Juni 2020. Die zehn herausragendsten Bewerber kommen in die Endrunde und werden im Sommer in der Filder-Zeitung vorgestellt. Die Jurysitzung ist im Herbst, und für den November werden alle zu einer Abschlussveranstaltung eingeladen.




Unsere Empfehlung für Sie