Ehrenmord in Heilbronn 41-Jähriger tötete aus niederen Beweggründen

Neun Monate nach dem Mord an seiner Ehefrau in Heilbronn ist ein 41-Jähriger nun verurteilt worden. Foto: dpa
Neun Monate nach dem Mord an seiner Ehefrau in Heilbronn ist ein 41-Jähriger nun verurteilt worden. Foto: dpa

Die Frau wollte die Scheidung einreichen. Der Mann stach mehrmals mit dem Messer zu: Neun Monate nach dem Mord an seiner Ehefrau in Heilbronn ist ein 41-Jähriger nun verurteilt worden.

Heilbronn - Aus verletzter Ehre hatte der Mann der 39-Jährigen in der Nacht zum 2. Oktober 2015 in Heilbronn auf der Straße ein Messer mehr als zehnmal in Brust und Rücken gerammt, wie das Gericht urteilte. Dafür erhielt der Mann eine lebenslängliche Haftstrafe. Die Staatsanwaltschaft sprach von einem „Ehrenmord“.

Niedere Beweggründe

Nachdem die Frau die Scheidung eingereicht hatte, ermordete der 41-Jährige sie nach Ansicht der Richter aus niederen Beweggründen. Der Mann war nach der Tat geflohen, wurde später aber in Ungarn gefasst und nach Deutschland ausgeliefert.

Unsere Empfehlung für Sie