Ehrenplakette des Europarats Stuttgart wird für Engagement für Europa ausgezeichnet

Stuttgart hat einen Grund zu feiern. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko
Stuttgart hat einen Grund zu feiern. Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Für das vielfältige und aktive Engagement von Stuttgart für Europa erhält die Stadt die Ehrenplakette des Europarats. OB Frank Nopper sieht dies als Ansporn zum Weitermachen.

WhatsApp E-Mail LinkedIn Flipboard Pocket Drucken

Stuttgart - Das tatkräftige und aktive Engagement der Stadt Stuttgart für Europa ist nun von dem Europarat mit der Ehrenplakette des Europapreises ausgezeichnet worden. Der Europapreis, welcher 1955 von der Parlamentarischen Versammlung des Europarats in Straßburg gegründet wurde, steht für besondere Verdienste und Einsätze zur Stärkung eines vereinten Europas.

Zur Auszeichnung äußerte sich auch Oberbürgermeister Frank Nopper. Die Auszeichnung sei unter anderem „Ansporn für Stuttgart, sich weiterhin für die europäischen Grundwerte und für Völkerverständigung auch gerade in pandemischen Zeiten einzusetzen.“ Er betonte zudem: „Stuttgart bleibt das europäische Herz unseres Kontinents!“

Schwerpunkte der Stuttgarter Bewerbung

Innerhalb kürzester Zeit in der Zeitspanne von 2018 bis 2021 erhielt die Stadt Stuttgart, vertreten durch die Abteilung Außenbeziehungen, alle drei Stufen des Europa-Preises. Schwerpunkte der Stuttgarter Bewerbung hierfür waren die vielfältigen Tätigkeiten rund um das 60-jährige Bestehen der Partnerschaft mit der US-amerikanischen Stadt St. Louis sowie aktuelle Themen, welche das Eintreten für europäische Grundwerte der Rechtsstaatlichkeit, Meinungsfreiheit und Achtung der Menschenrechte unterstützten.

Auch in der Stuttgarter Online-Europawoche 2021 kann man das kontinuierliche Engagement Stuttgarts wiedererkennen, gezeigt wird eine Produktion des Oratorienchors Stuttgart zusammen mit vier europäischen Chören aus Stuttgarts Partnerstädten.




Unsere Empfehlung für Sie