Einzelkritik vom Schalke-Spiel Eiskalter Ibisevic

Zwei Chancen, zwei Tore: Vedad Ibisevic ist auf Schalke der Mann des Tages. Foto: Baumann
Zwei Chancen, zwei Tore: Vedad Ibisevic ist auf Schalke der Mann des Tages. Foto: Baumann

Gelsenkirchen - Der VfB hat beim 2:1-Sieg auf Schalke eine geschlossene Mannschaftsleistung geboten. Hinten stand das Team sicher und nutzte eiskalt die Konterchancen. Die Einzelkritik.

Sven Ulreich: Note 2

Mit mehreren guten Paraden verhindert der Torwart mögliche Gegentreffer. Glück hatte er bei Huntelaars Freistoß in seine Ecke, der gegen Pfosten ging; Pech beim Gegentreffer, als Ulreich den von Niedermeier abgefälschten Ball ins eigene Netz faustete.

Tim Hoogland: Note 2

Mehr als ein halbes Jahr lang musste der große Pechvogel dieser Saison zuschauen, mal war er verletzt, mal krank. Bei seiner Rückkehr bot er eine bemerkenswert abgeklärte Vorstellung, absolvierte ein großes Laufpensum und beging kaum Fehler.

Serdar Tasci: Note 2-3

Die wochenlange Verletzungspause war dem Abwehrchef in einigen Situationen anzumerken. Dennoch gibt allein seine Anwesenheit der Hintermannschaft Sicherheit.

Georg Niedermeier: Note 2-3

Mit einer Balleroberung im Mittelfeld leitete der Verteidiger den Führungstreffer ein. In der Defensive agierte er gewohnt kompromisslos – war jedoch etwas unglücklich beim Gegentreffer.

Cristian Molinaro: Note 2-3

Schnörkellose Partie des Italieners, der mit einem schönen Pass auf Gentner das 2:0 einleitete und seine Abwehrseite weitgehend im Griff hatte.

Christian Gentner: Note 2

War der große Antreiber im Mittelfeld, ging weite Wege und bereitete das 2:0 vor. Starke Partie des Ersatzkapitäns.

Arthur Boka: Note 3-4

Neben Gentner agierte Boka eher unauffällig, trug mit seiner Routine und seinem guten Stellungsspiel aber auch dazu bei, dass die schwachen Schalker nur selten vors VfB-Tor kamen.

Alexandru Maxim: Note 2-3

Überzeugte wieder mit guten Ideen im Offensivspiel und verhinderte zudem mit einer beherzten Grätsche im eigenen Strafraum ein mögliches Gegentor. Der Techniker kann also auch kämpfen.

Martin Harnik: Note 4

Schwächster Stammspieler in der ansonsten starken VfB-Mannschaft. Dem Offensivmann auf dem rechten Flügel gelang nur sehr wenig.

Ibrahima Traoré: Note 2

Leistete die Vorarbeit zum 1:0 und war mit seiner Schnelligkeit erneut eine große Bereicherung des Offensivspiels.

Vedad Ibisevic: Note 1

Eiskalt vor dem Schalker Tor. Mehr als zwei entscheidende Tore in einem Auswärtsspiel kann man von einem Stürmer kaum erwarten.

Shinji Okazaki: Note 5

Wie schon in Augsburg verschuldete der eingewechselte Japaner mit einem haarsträubenden Ballverlust im Mittelfeld ein Gegentor.