Der VfB Stuttgart hat am siebten Bundesliga-Spieltag gegen die TSG Hoffenheim mit 3:1 gewonnen. Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten VfB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat am siebten Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen die TSG 1899 Hoffenheim mit 3:1 gewonnen. Damit hat das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo nunmehr acht Punkte auf der Habenseite.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Newsblog zum VfB Stuttgart

Im ersten Durchgang hatten die Weiß-Roten zunächst zweimal großes Glück, als Andrej Kramaric und Ihlas Bebou gute Gelegenheiten für die Kraichgauer vergaben. In der 18. Spielminute erzielten die Schwaben das erste Tor – mehr oder minder aus dem Nichts: Es war Marc Oliver Kempf, der nach einem Eckball goldrichtig stand und den VfB mit 1:0 in Führung köpfte. Mit diesem Ergebnis ging es auch in die Kabinen.

Nach der Pause kontrollierte der Club aus Cannstatt das Geschehen weitgehend – und schlug in der 60. Minute durch Konstantinos Mavropanos eiskalt zu: Der Grieche ebnete sich den Weg durch die Hoffenheimer Defensive und traf äußerst sehenswert zum 2:0. Als Roberto Massimo in der 81. Minute das 3:0 markierte, kannte der Jubel im Stadion keine Grenzen mehr. Ex-VfB-Profi Jacob Bruun Larsen (84.) sorgte aus Sicht der Gäste nur noch für Ergebniskosmetik.

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke. Auch Sie können die VfB-Spieler bewerten – in unserem Notentool.