Der VfB Stuttgart hat am 34. Bundesliga-Spieltag gegen den 1. FC Köln 2:1 gewonnen. Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten VfB-Spieler mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet.

Der VfB Stuttgart hat am 34. Spieltag der Fußball-Bundesliga gegen den 1. FC Köln mit 2:1 gewonnen. Damit hat die Mannschaft von Pellegrino Matarazzo letztlich 33 Punkte auf der Habenseite – und beendet die Saison auf Tabellenplatz 15. Der direkte Klassenverbleib wurde so auf dramatische Art und Weise perfekt gemacht.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Newsblog zum VfB Stuttgart

Im ersten Durchgang entwickelte sich schnell eine offene Partie. Nach elf Minuten bekam der VfB von Schiedsrichter Robert Schröder einen Foulelfmeter zugesprochen – doch FC-Keeper Marvin Schwäbe parierte den Strafstoß von Sasa Kalajdzic. Der Österreicher indes ließ sich von diesem Fehlschuss nicht beirren – und erzielte nach der darauf folgenden Ecke in der 12. Minute das 1:0 per Kopf (xG=20,8%). Zwanzig Minuten später hatte Wataru Endo für die Schwaben das 2:0 auf dem Fuß. Der Kapitän setzte den schwer zu nehmenden Versuch nach einer Flanke von Borna Sosa allerdings über das Tor (xG=12,1%). In der Folge verpassten Konstantinos Mavropanos (xG=17,3%) und erneut Wataru Endo (xG=35,5%) den zweiten Treffer – diesmal stand die Latte im Weg (35.). In der Nachspielzeit des ersten Durchgangs setzte Tiago Tomas dem Chancenwucher des VfB die Krone auf, als er alleine auf Marvin Schwäbe zulief, den Ball aber nicht im Tor unterbringen konnte (xG=29,4%). So ging es mit 1:0 in die Kabinen.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Hat der FC Bayern Interesse an Kalajdzic?

Nach der Pause zog sich der VfB zunächst etwas zurück, hatte aber dennoch die erste Gelegenheit durch Sasa Kalajdzic (53.). Es folgte ein Blackout von VfB-Keeper Florian Müller, der FC-Topstürmer Anthony Modeste den Ausgleich (59.) ermöglichte. Als alles auf ein 1:1 und eine Relegation für die Weiß-Roten hindeutete, sorgte Wataru Endo in der Nachspielzeit per Kopf für das 2:1 – und einen VfB-Moment für die Ewigkeit.

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Wir haben alle mindestens 15 Minuten eingesetzten Spieler des VfB Stuttgart mit einer detaillierten Einzelkritik bewertet. Diese lesen Sie in der Bilderstrecke. Auch Sie können die VfB-Spieler bewerten – in unserem Notentool. Der xG-Wert (xG steht für „Expected Goals“, zu deutsch: „zu erwartende Tore“) wertet Torchancen, beziehungsweise Abschlüsse auf das Tor. Mit ihm kann bei jeder Torchance klar bestimmt werden, wie hoch die Wahrscheinlichkeit war, dass der Ball von diesem Punkt aus im Tor landet.

Lesen Sie mehr zum Thema

VfB Stuttgart Einzelkritik 1. FC Köln