Eishockey-Club ohne Lizenz Bietigheim Steelers gehen vor Schiedsgericht

Von red/dpa 

Als einziger der 14 Clubs der zweiten Liga hatte Bietigheim nach einem einstimmigen Beschluss keine Lizenz für die kommende Saison erhalten. Jetzt will der Eishockey-Club vor ein Schiedsgericht.

Die Bietigheim Steelers legen Klage beim Schiedsgericht ein. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn
Die Bietigheim Steelers legen Klage beim Schiedsgericht ein. Foto: Pressefoto Baumann/Julia Rahn

Bietigheim - Als Reaktion auf die Lizenzverweigerung haben die Bietigheim Steelers wie erwartet eine Klage beim Schiedsgericht der Deutschen Eishockey Liga (DEL) eingereicht. Wie die DEL2 am Donnerstag mitteilte, dürfte das Verfahren bis Anfang August abgeschlossen sein.

Als einziger der 14 Clubs der zweiten Liga hatte Bietigheim nach einem einstimmigen Beschluss keine Lizenz für die kommende Saison erhalten. „Die gemäß Lizenzordnung geforderte wirtschaftliche Leistungsfähigkeit konnte bis zum Abschluss und innerhalb der vorgegebenen Fristen des Lizenzprüfungsverfahrens durch den Club nicht nachgewiesen werden“, hatte die Liga mitgeteilt.

Unsere Empfehlung für Sie